bāʾ ب


b

bi: mit, auf, in, an, vermittels, durch, für, um,

bi-l-lail: in der Nacht; bi-n-nahār: bei Tage; hāḏā bi+Preis: das kostet; hāḏā bi-ḏāka: nun sind wir quitt; bi-hāḏā: hierdurch, hiermit.

bi-mā: wodurch; das, was, was.

bi-mā fī-hī: einschliesslich, inklusive.

bi-ʾan/ʾanna: dadurch dass, weil, wegen

bi-mā ʾanna: in Anbetracht der Tatsache, weil. bi-mā ʾanna: weshalb/wodurch er (+ Pf.) 119/27

bi-ḏālika: dadurch, auf diese Weise

bābl, بابل

bābil: Babel, Babylon, Babylonien

bābilī: babylonisch. Pl. -ūn: Babylonier

<a name="bār"

bār

bār pl. ­–āt: Bar, Schanklokal, Theke, Schanktisch

bāl

bāl: LAD: heart, mind, attention, solicitude

bālin: siehe bly, mouldering, shabby garb

bāla (f): bale, perfume-bag, scent-bottle, grief, sorrow, whale

bālla (f): humidity, drop, advantage

siehe bwl (2),

bʾr

baʾara/yabʾaru: einen Brunnen graben

biʾr f., pl. ʾābār, biʾār: Brunnen, Quelle, Wassergrube, Senkgrube, Bohrloch, Föderstelle (Ölind.). biʾr iktišāf: Aufschlussbohrung (Ölindustrie)

buʾra (f) pl. buʾar: Zentrum, Herd (übertr.), Fokus (phys., opt.). al-buʿd al-buʾrī: Brennweite (opt.)

bʾs

baʾusa/yabʾusu: inf. baʾs, stark, tapfer sein

baʾisa/yabʾasu: inf. buʾs, in unglücklicher, elender Lage sein

VI: sich unglücklich, elend stellen

VIII: traurig, bekümmert sein

baʾs: Stärke, Mut, Gewalt, Macht, Schaden, Schädigung, Beeinträchtigung, Unglück, Unrecht, …

biʾsa (f): + flg. det. Subst. i. Nom.: welch ein böser …, ein ganz übler …

bt

batta/yabu/ittu: abschneiden, vollenden, ausführen, definitiv erledigen, festsetzen, beschliessen, entscheiden (etw., über etw.)

II: zuerkennen, zusprechen (etw.)

VII: abgeschnitten wd., erledigt sein, entscheiden sein/wd.,

batt: Entscheidung

battan: endgültig

batta (f) pl. –āt: endgültige Entscheidung, Zusprechung, Zuerkennung, Zuschlag (bei einer Auktion), Verkauf an den Meistbietenden (Tun.).

al-battata u. battatan Adv.: bestimmt, ganz entschieden. bes. m. Neg.: durchaus nicht, absolut nicht

battī: entschieden, definitiv

battīya (f), bittīya (f) pl. batātīy: Fass, Wanne

batātan Adv.: entschieden, definitiv, unbedingt. lā … batātan: absolut nicht, keineswegs

tabtīt: Zusprechung, Zuerkennung

bātt: entschieden, definitiv, kategorisch

btbāl

(f) Ğ209/2,4 ??

btr (1)

batara/yabturu, inf. batr, abschneiden, abtrennen, amputieren (etw., med.), verstümmeln, fragmentarisch wiedergeben (einen Text)

VII: abgeschnitten, abgetrennt wd.

batr: Abtrennung, Amputation (med.), Fragmentierung (Ğ319/21)

btr (2)

bitrāʾ, al-bitrāʾ: Petra (Stadt der Nabatäer, heute Ruinenstätte in SW-Jord.)

btl

batala/yabti/ulu +

II: abschneiden, abtrennen, endgültig machen, abschliessen, LAD: seperate from (ʿan), devote one’s self entirely to (li).

IV: sever ((ab)trennen), Q89/15 Paret: auf die Probe stellen: siehe blw VIII.

V: sich von der Welt zurückziehen und dem Dienste Gottes widmen (ʾilā llāhi), fromm, züchtig und selbstentsagend sein, keusch leben

VII: abgeschnitten, gestutzt werden, getrennt werden

bṯ

baṯṯa/yabuṯṯu: ausbreiten, entfalten (etw., Decke etc.), streuen, daraufstreuen, ausstreuen, propagieren, öffentl. verbreiten (Geist, Gesinnung, Lehre etc.), kundtun, mitteilen (jm., auch li jm, bes. etw. Geheimes), kundgeben, ausdrücken (Wünsche, Gefühle), aussenden (el. Wellen), senden, ausstrahlen (banāmağan Programm), ,

IV: kundtun, mitteilen (jm. Geheimes)

VII: verbreitet werden, verstreut sein

baṯṯ: Ausbreitung, Verbreitung, Propagierung, Ausstreuung, Kundgabe, Ausdruck, Aussendung, Sendung, Ausstrahlung, Übertragung, Gram, Kummer. baṯṯ mubāšir: Direktübertragung

mabṯūṯ: part.pass. I., ausgebreitet, etc.

bṯq

baṯaqa/yabṯi/uqu: baaqa an-nahra: die Flussdämme durchbrechen

VII inbaṯaqa/yanbaṯaqu: sich ergiessen, ausströmen, hervorbrechen, hervorgehen, entspringen (min o. ʿan aus). Ğ248/1 sich ausbreiten, sich erstrecken??

inbiṯāq: Ausströmung, Ergiessung, inf. VII.

bğr

ʾabğar: dickleibig

k.w.A.

bğl

bağyla (f): Ğ160/13, 212/1 n.pr. eines yemenitischen Stammes

bḥbḥ

II tabaḥbaḥa/yatabaḥbau: gut dastehen, im Wohlstand leben, sich’s wohl sein lassen, sich vergnügen

baḥbūḥ: fröhlich

buḥbūḥa (f): Mitte, (auch: buḥbūḥa l-ʿayš) angenehmes, bequemes Leben, Wohlstand. fī buḥbūḥa min: inmitten

mubaḥbaḥ: gut dastehend, bequem lebend

bḥṯ

baḥaṯa/yabḥaṯu: etw. o. nach etw. suchen (ʿan); etw. untersuchen (); (auf einem Gebiet) forschen (); erforschen, prüfen (hū, ʿan etw.).

III: diskutieren, erörtern (mit jm., eine Frage).

VI: miteinander dikutieren, sich besprechen, eine Unterredung haben (maʿa mit jm., über).

baḥṯ pl. buḥūṯ, buḥūṯāt, ʾabḥāṯ.: Suche nach (ʿan); Untersuchung (m.Gen.); Nachforschung, Prüfung, Studium, Erforschung, Forschung (wiss.), Erörterung, (pl. ʾabḥāṯ) Studie, Abhandlung, wissenschftl. Untersuchung (fī, über)

baḥḥāṯ pl. -ūn: Forscher

baḥḥāṯa (f): bedeutender Forscher, Gelehrter

mabḥaṯ pl. mabaḥiṯ: Thema, Gebiet einer Untersuchung o. Erörterung, Forschungsgegenstand, Forschung, Untersuchung, Nachforschung. al-mabāḥiṯ al-ʿāmma: staatlicher Überwachungsdienst, Geheimpolizei.

bāḥiṯ pl. ūn und buḥḥāṯ: Forscher, Gelehrter, Prüfer, Untersucher.

bḥr

II baḥḥara/yubaḥḥiru: zur See fahren

IV: dto., sich einschiffen, in See stechen, abfahren (Schiff), meerwärts, stromabwärts fahren

V: tief eindringen in (), gründlich studieren (etw.)

baḥr pl. biḥār, buḥūr, ʾabḥār, ʾabḥur: Meer, See, grosser Fluss, Strom, al-baḥr al-ʾabyaḍ al-mutawassiṭ: das Mittelmeer

buḥayra (f) pl. -āt, baḥāʾir: (der) See, Gemüse-, Küchengarten (tun.). al-buayra: Provinz in NW-Äg.

bḥs

k.A.

bḥy

k.A.

bḫ (1)

ba ba: ausgezeichnet!, bravo!.

bḫ (2)

baḫḫa/yabuḫḫu: inf. baḫḫ, schnarchen, spritzen, ausspritzen (etw.), sprühen (Wasser), bespritzen (etw. bi mit).

baḫḫāḫa (f): Ausflussrohr, Schneppe, Abflussmündung.

buḫḫīḫa (f): (äg.) Spritze.

mibaḫḫa (f): Ausfussrohr, Schneppe, Abflussmündung.

bḫ ʾ

k.A.

bḫtnṣr

bḫtnṣr: n.pr. Nebukadnezar II (604-562) Ğ249/14, 356/9

bḫr

II: verdampfen, verdunsten lassen, räuchern, durchräuchern, mit Räucherwerk pafümieren (etw.), desinfizieren (etw.)

V: verdampfen, verdunsten (Wasser), sich verflüchtigen, in Rauch, Dunst aufgehen, sich mit Räucherwerk parfümieren o. parfümiert wd.

buḫār pl. –āt, ʾabḫira (f): Dampf

buḫārī: Dampf-, mit Dampfantrieb. ḥammām buḫārī: Dampfbad. ʾağala buārīya: Motorrad

ʾabḫar: mit übelriechendem Atem behaftet

mibḫara (f) pl. –āt, mabāḫir: Räuchergefäss, Räucherapparat

Buḫārā: Buchara (Stadt in Usbekistan)

bḫl

baila/yabalu +

baḫula/yabḫulu: geizig sein, geizen (ʿan, ʿalā  bi mit etw.gegen jn.), vorenthalten (ʿan, ʿalā jm. bi etw.), Ğ125/34,36 Q9/76 geizen (bi mit)

VI: widerstrebend, ungern geben (ʿan, ʿalā jm. bi etw.)

buḫl: Geiz, Habsucht

baḫīl pl. buḫalāʾ: geizig, habgierig, Geizhals, Knauser

bḫw / bḫy

k.A.

bd

badda/yabuddu: verteilen.

II: zerteilen, verstreuen, zerstreuen, beseitigen, vergeuden, verschwenden.

V: Pass. zu II.

X: unabhängig, selbstständig sein o. verfahren,

budd: lā yağidu buddān min: nicht umhin können zu etw.,

lā budda: unvermeidlich, bestimmt, sicherlich, unbedingt, jedenfalls. Ğ39/14 wa-l-lātī lā budda ʾanna x yulāḥiu maʿanā: die x mit uns unbedingt berücksichtigen muss.

lā budda min: es ist notwendig, unvermeidlich, unabwendbar.

lā budda lahū minhū: er braucht es unbedingt, er muss es unbedingt tun, min kulli buddin: auf jeden Fall.

yağibu ʿan lā XY faqaṭ… bal lā budda XY ʾaiḍan…: nicht nur XYdürfen, sondern XY auch unbedingt…

badadan Adv.: verstreut, einzeln. pl. ʾabādīd: verstreut, vereinzelt

tabdīd: Zerstreuung, Beseitigung, Verschwendung

istibdād: Willkür, Eigenmächtigkeit, Despotismus (Ğ32/2), Alleinherrschaft, autoritäre Gewalt, Absolutismus.

istibdādī: willkürmässig, eigengesetzlich, autokratisch, despotisch, autoritär, pl.: istibdādīyāt: Willkürlichkeiten, Willkürakte.

istibdādīya (f): Autokratie, autoritäre Haltung, Autoritätsprinzip

mustabidd: willkürlich, eigenmächtig, tyrannisch, despotisch. Pl. -ūn: Alleinherrscher, Tyrann, Despot. Ğ36/15 ṭāġīya mustabid: willkürlicher Tyrann etc.

bd ʾ

badaʾa/yabdaʾu: anfangen, beginnen (bi o. mit etw., etw., mit Impf.: etw. zu tun); den Anfang machen (jm. ggüb.); (intr.) beginnen, einsetzen, entstehen, auftauchen. Pass.: budiʾa: anfangen, beginnen.

II: voranstellen, den Vorrang geben (ʿalā ei. Sache)

III: einleiten, eröffnen. bādaʾahū bi-l-kalām: jm. anreden.

IV: neu, zuerst hervorbringen

VIII: beginnen, anfangen mit (bi).

badʾ: Beginn, Anfang

badʾa u. badīʾa (f): Beginn, Anfang

badāʾa (f) u. bidāya (f) pl. -āt: Beginn, Anfang, erste Stufe

badāʾī: primitiv, anfänglich

ba/u/idāʾīya (f): Primitivität

bdāʾ: Ğ284/31ff , verm. bdw??

mabdaʾ pl. mabādiʾ (ﺀﻯﺩﺎﺒﻣ): Anfang, Ausgangspunkt, Grundlage, Grundsatz, Prinzip, Erfindung. mabādiʾ: Prinzipien (Ğ16/13, 16/18; auch: ei. Menschen), Grundzüge, Grundbegriffe, Elemente, elementare Fakten.

mabdaʾī: ursprünglich, Anfangs-, grundsätzlich, prinzipiell

mabdaʾīyan Adv. ursprünglich, grundsätzlich, prinzipiell, im Prinzip

ibtidāʾ: Beginn, Anfang, Noviziat. Ğ24/12 al-ḫuṭwa al-ʾawwalī… ibtidāʾan: ergänzend zu ʾawwalī: “zunächst”.

ibtidāʾan Adv.:anfänglich, zunächst

ibtidāʾī: Anfangs-, anfänglich, vorbereitend, elementar, primär,

bādiʾ (ﺀﻯﺩﺎﺑ): anfangend. bādiʾa l-ʾamr u. fī bādiʾa l-ʾamr: anfangs, zuerst. badiʾa r-raʾyi u. fī bādiʾa raʾyi: auf den ersten Eindruck hin, zunächst, zuerst, ohne längeres Überlegen. bādiʾa ḏī badʾin: ganz zu Anfang, zuallererst, anfangs, vor allem, in erster Linie. al-bādiʾu ḏikruhū: der/das eingangs/anfangs erwähnte.

bdr

badara/yabduru: plötzlich kommen (zu/über), überraschend, unversehens kommen, entschlüpfen, entfahren (min jm.), spontan geschehen o. ausgeführt werden (min durch)

III: eilends herangehen (ʾilā an), sich eilends begeben, eilen (ʾilā zu), sich beeilen (bi mit ʾilā etw. z. tun). bādara ʾilā + Verbalsubst.: etw. eilig, schleunigst tun, bals dazu übergehen dass…, sogleich drangehen (ʾilā etw. zu tun), die Initiative ergreifen (ʾilā zu), spontan kommen (jm., eine Idee, Impuls), einfallen (jm.), bestürmen, überfallen (jn. bi mit), bedenkenls wahrnehmen (Chancen)

VI: tabādara ʾilā ḏihn: sich dem Geiste aufdrängen, ins Auge springen, zunächst so scheinen als ob (ʾan). tabādara ʾilā ḏihnī: es kam mir plötzlich in den Sinn (ʾan dass). tabādara ʾilā l-fahmi: sofort verstanden, erfasst wd.

VIII: eilen (zu), zuvorkommen (jm.). ibtadarahū qāʾilan: er überfiel ihn mit den Worten, ehe er etwas sagen konnte sprach er.

badr pl. budūr: Vollmond. LAD: perfect state or condition, disk, mature youth, prince

badr: Ort zwischen Mekka und Medina, an dem die “grosse Schlacht” gegen die Qurayš stattfand.

bādir: LAD: shining in full

badra (f) pl. badarāt, bidār: grosse Geldsumme (klass. = 10000 Dirham). Ğ182/2 Lederbeutel zur Aufbewahrung von Geld.

badārī: schnell!

mubādara (f) pl. -āt: spontane Unternehmung, unerwartete Aktion, plötzlicher Einfall, spontane Regung, Initiative

bādira (f) pl. bawādir: erstes Zeichen o. Merkmal, Vorbote, Impuls, Regung, Anwandlung, plötzliches Aufbrausen (im Zorn), unbedachte Äusserung o. Handlung, Lapsus, Missgriff, spontaner Einfall

bd ʿ

badaʿa/yabdaʿu: neu schaffen, hervorbringen, zum ersten Mal tun, aufbringen (etw, als Neuerung), erfinden

II: der Ketzerei beschuldigen, sich auszeichnen, Ausgezeichnetes leisten

IV: = I, schaffen, kreiren, neu hervorbringen, sich auszeichnen, Ausgezeichnetes hervorbringen, erstaunlich, wunderbar sein (in/auf ei. Gebiet).

VIII: erfinden, neu ersinnen, Neues einführen, Neuerungen, neu erfundene, ketzerische Lehren vertreten (i.d. Religion)

X: als neu, unerhört betrachten

badʿ: Neuerung, Neuschöpfung. badʿan wa-ʿawdan: zu wiederholten Malen.

bidʿ pl. ʾabdāʿ: etw. neues, noch nicht Dagewesenes, vom bisherigen abweichend, anders, einmalig in seiner Art, unvergleichlich, neu, originell, erstmalig, unerhört. lā bidʿa: kein Wunder!

badīʿ ī: rhetorisch hervorragend, von hohem Stilwert

ʾabdaʿ El.: wunderbarer, unerhörter, origineller

bidʿa (f) pl. bidaʿ: Neuerung, ketzerische Lehre, Ketzerei,

badīʿ pl. budʿ: unerhört, wundervoll, bewundernswert, einzigartig, originell (Stil), apart. Schöpfer. ʿilm al-badīʿ: Lehre von den Metaphern, Redefiguren (Teil der ar. Rhetorik) und allg. vom schönen Stil.

badīʿa (f) pl. badāʾiʿ: erstaunliche Sache, wunderbare Angelegenheit, Wunder, originelle Schöpfung.

badīʿī: rhetorisch hervorragend, von hohem Stilwert.

ibtidāʿ: Neuschaffung, Eigenschöpfung, Einführung neuer o. ketzerischer Lehren.

bdl

badala/yabdulu: ersetzen (bi hū etw. durch), vertauschen (bi hū etw. mit).

II: verändern, umändern, zum Ersatz geben (min, bi für), eintauschen (bi o. min für), ersetzen (bi o. min durch), wechseln (z.B. Kleider, Beruf), schalten (Gang d. Autos), Wechsel vornehmen, eine Veränderung herbeiführen

III: austauschen.

IV: vertauschen (bi mit), ersetzen (bi durch), als Ersatz geben (min, bi für)

V: sich ändern, sich verändern, vertauscht werden

VI: miteinander austauschen, sich abwechseln, abwechselnd tun.

X: tauschen, umtauschen, eintauschen (bi gegen, für), ersetzen (bi durch)

badal pl. -āt, ʾabdāl: Ersatz, Ausgleich, Gegenwert, Entschädigung, Ersatzgeld, Entgeld, Gebühr, Preis,

badala Präp.: statt, anstatt.

badalan min/ ʿan/ li: anstelle von, statt, als Ersatz für

ʾbdl: Ğ134/2??

badāla Präp.: anstatt. badāla mā: anstatt zu …

badīl pl. budalāʾ, badāʾil: Alternative, Ersatz (ʿan o. min auch li für), Substitut, Ersatzmann, Double (Theater). als Ersatz dienend, Ersatz-, alternativ

tabaddul: Veränderung, Umschwung, Wechsel, Wandel, Umformung

tabdīl: Veränderung, Abänderung, Wechsel, Ersetzung (einer Sache, bi durch etw. anderes)

tabādul: (gegenstg.) Austausch. Ğ45/19 an-namaṭ at-tabādulī: die tauschende Weise (Tauschhandel)

mutabādal: wechselweise, wechselseitig, gegenseitig, beiderseitig. hadaf mutabādal: gemeinsames Ziel.

bdn

baduna/yabdunu +

badana/yabdunu: dick, beleibt sein

badan pl. ʾabdān, ʾabdun: Körper, Rumpf

badanī: körperlich, physisch

badāna (f): Beleibtheit, Korpulenz

badīn pl. budun: beleibt, korpulent, fett, pyknisch (Typ)

budūna (f): Beleibtheit, Korpulenz

bādin pl. budn: beleibt, korpulent, fett

badana (f) pl. budun: LAD: animal to be sacrificed in Mecca according to a vow

bdh

badaha/yabdahu: unversehens, unerwartet überkommen, plötzlich jm. () kommen mit (bi) etw.,

III: plötzlich, unerwartet erscheinen, auftauchen (vor jm. mit etw. bi hū).

VIII: extemporieren, improvisieren.

badāha (f) pl. -āt: Intuition, sofortige Einsicht, spontanes Sicheinstellen (v. Gedanken, Worten), Eingebung, Improvisationsgabe, Selbstverständlichkeit.

badāhatan (ﺔﻫﺍﺪﺑ) u. bi-l-badāhati: ganz von selbst, spontan, intuitiv, selbstverständlich.

badīh: offenkundig, einleuchtend, selbstverständlich

badīha (f): Intuition, sofortige Einsicht, Improvisation, Eingebung, intuitive Auffassungsgabe

badīhī, badahī: intuitiv, selbstverständlich, apriorisch. min al-badīhī ʾan: es leuchtet sofort ein, dass, es ist selbstverständlich dass.

badīhīya (f) pl. -āt: Axiom, Grundwahrheit, Selbstverständlichkeit, Binsenweisheit.

bdw

badā/yabdū: erscheinen, offenbar/klar werden/sein, ans Licht kommen, sich zeigen, sichtbar werden (ʿalā an jm.), klar sein, ersichtlich sein, scheinen (li jm. ʾan dass), gut dünken (li jm.). badā ʿalayhī ʾannahū: man sah ihm an dass er . Ğ135/33 hervorgehen (min aus). Ğ285/3 li??

III: offen zeigen, erklären, enthüllen (etw. bi),

IV: zeigen, sichtbar werden lassen, offenbaren, an den Tag legen, enthüllen, bekunden (etw. li jm.), äussern, zum Ausdruck bringen (etw.). ʾabdā raʾyahū fī: seine Meinung äussern über. ʾabdā raġbatan: einen Wunsch äussern.

V: erscheinen, sichtbar werden, sich zeigen, in der Wüste/Steppe leben

VI: den Beduinen spielen, sich wie ein Wüstenbewohner aufführen, untereinander an den Tag legen (bi Feindschaft)

badw: Wüste, Nomaden, Beduinen

badawī: beduinisch, nomadisch, ländlich, Pl. –ūn: Beduine

badawīya (f): Beduinenfrau, -mädchen

badāh (f) pl. badawāt: Laune, Misstimmung

ba/idāwa (f): Wüstenleben, Beduinendasein, Beduinenart

ʾibdāʾ: Äusserung, Bekundung, Erklärung, Angabe (z.B. v. Gründen, Einzelheiten)

bādin (ﺩﺎﺑ): erscheinend, offenbar, sichtbar, die Wüste o. Steppe bewohnend. Pl. budāh (f): Beduinen

bādīya (f): Wüste, Steppe. Pl. bawādin (ﺩﺍﻮﺑ): Wüste o. Steppenbewohner, Nomaden, Beduinen.

bidāya (f): Beginn, Anfang. siehe auch badāʾa

bdāʾ: Ğ284/31ff , 297/ , Šahrastānī, 197, MAH 222, T. Haarbrück, 1850: Sinnesänderung, Lane, AEL: Meinungsänderung:

bḏḫ

baḏaḫa/yabḏaḫu: hochmütig, stolz sein

baḏaḫ: Luxus, Pracht, Hochmut, Stolz

bāḏiḫ pl. bawāi: hoch, stolz, hochmütig

bḏr

baḏara/yabḏuru: sähen, ausstreuen (etw., Samen u. übertr.), verbreiten, propagieren (eine Richtung, Ideologie)

II: verschwenden, vergeuden

badr: Aussaat, Ausbreitung, Propagierung (einer Richtung, Ideologie). Pl. buḏūr, biḏār: Saatkörner, Samen, Saat, Sämling. Pl. buḏūr: Kerne (v. Früchten)

baḏra (f) n.un.: Samenkorn, Korn, Kern (v. Früchten), Keim, Keimzelle (übertr.)

biḏār: Zeit der Aussaat.

tabḏīr: Verschwendung

bāḏira (f) pl. –āt: Sämaschine

mubaḏḏir pl. –ūn: Verschwender

bḏl

baala/yabulu: freigebig spenden, ausgeben, hergeben, drangeben, opfern, aufwenden, darbringen, gewähren

V: seinen Besitz vergeuden, freigebig sein, sich nicht schonen, sich hingeben,

VIII: abnutzen, alltäglich, als Gemeinplatz benutzen, missbrauchen, sich gewöhnlich ausdrücken, gemeine Worte gebrauchen,

baḏl: Ausgabe, Spendung, Preisgabe, Hingabe, Aufwendung, Darbringung, Gewährung. ʿamalīyāt baḏl: Punktion, Punktieren (med.). baḏl aḏ-ḏāt: Selbstaufopferung.

bila (f): Anzug. LAD: every day dress.

mubtadal: abgenuzt, abgedroschen (Wort, Ausdruck), banal, vulgär, alltäglich, üblich.

br (1)

barra/yaba/irru: pietätvoll, gütig sein gegen (bi), jm. wohltun (bi), jm. etw. aus Wohltätigkeit spenden (jm. bi etw.), gehorchen (jm., bes. Gott), pietätvol behandeln, ehren (bi o. Eltern), ehrlich, wahrhaftig sein, wahrheitsgemäss sein, gültig sein (Eid), halten (bi Versprechen, Schwur)

II: rechtfertigen, von Schuld freisprechen, entlasten (jn./etw.), Ğ173/27 ausführen??

IV: ausführen, erfüllen

V: sich rechtfertigen, gerechtfertigt werden

birr: Pietät, Rechtschaffenheit, Frömmigkeit, Wohltun,

barr, bārr pl. ʾabrār, barāra (f): pietätvoll (bi gegen), ergeben, fromm, rechtschaffen, gütig

tabrīr pl. -āt: Rechtfertigung, Beschönigung, Rechtfertigungsgründe

tabrīrī: rechtfertigend, beschönigend

mubarrir pl. -āt: gerechtfertigt, Rechtfertigungsgrund, Rechtfertigung, Entschuldigung. lā mubarrira lahū: nicht zu rechtfertigen.

br (2)

barr: Land, Festland, freies, offenes Land

barran: draussen. barran wa-baḥūran: zu Lande und zu Wasser

barrī: auf dem Festland gelegen o. befindlich, ländlich, Land-, zum flachen Land gehörend, freilebend (Tier), wild wachsend o. lebend,

barrīya (f) pl. barārīy: freies Land, freies Feld, Steppe, Wüste, siehe auch brʾ.

barrānī: aussen, draussen, ausserhalb befindlich, fremd, ausländisch.

brār: Ğ200/24 Länder

br (3)

burr: Weizen

br ʾ (1)

baraʾa/yabraʾu: inf. barʾ, buūʾ, erschaffen (etw., v. Gott)

bariʾa/yabra/uʾu: inf. barāʾ, barāʾa (f), burūʾ, LAD:be free from guilt

baraʾa/??: inf. burʾ, burūʾ, bariʾ, barʾ, buruʾ, recover

II: inf. tabriʾa (f), acquit (erfüllen), remit a dept (eine Schuld erlassen), cause to recover

III: inf. mubārāt, dismiss in a friendly and peaceable way (a compagnion, a wife)

IV: = III, enter on the first or last day of the month

V: get acquitted of a dept or guilt, take refuge to (ʾilā) for the sake of acquittal, Ğ292/7??

VI: declare each other free from any obligation

X: demand acquittal, abstain from ones wife (enthalten), abstain, enter on the first or last day of the month

barʾ: Erschaffung, Schöpfung (= Erschaffenes), Kreatur, siehe auch br.

al-bāriʾ: der Schöpfer (Gott)

br ʾ (2)

bariʾa/yabraʾu: frei sein, frei werden (min von, bes. v. Schuld, Vorwurf, ʾilā gegenüber jm.), genesen (min von einer Krankheit)

II: frei machen, lossprechen, freisprechen (jn., min von Verdacht etc.),

IV: freisprechen (jn.), genesen machen, heilen (jn.),

V: sich frei machen (min von Schuld etc.), sich für unschuldig erklären (min von Verdacht etc.), sich lossagen (min von jm.), für schuldlos erklärt, freigesprochen wd.

X: gesund machen, heilen, sich frei machen (min von jm.), ledig wd. (min einer Sache)

barāʾ (auch für f. u. pl.): frei, ledig (min von), unschuldig, schuldlos (min an einer Sache),

barāʾa (f): Freisein, Freiwerden, Lossagung, Unschuld, Schuldlosigkeit, Arglosigkeit, Naivität, Harmlosigkeit, Pl. -āt: Lizenz, Diplom, Patent

brbr

barbara: viel und lärmend durcheinanderreden (bes. v. einer Menschenmenge), murmeln, plappern

al-barbar: die Berber

barbarī: berberisch, barbarisch, unzivilisiert. Pl. barābira (f): Berber, Barbar.

barbarīya (f): Barbarentum, Barbarei, Roheit.

al-barbarīya (f): das Berberische, die Sprache der Berber.

mutabarbir: barbarisch, unzivilisiert.

brğ (1)

V: ihre Reize entfalten, zeigen, wirken lassen, sich putzen, schmücken (Frau)

brğ (2)

burğ pl. burūğ, ʾabrāğ: Turm, Burg, Kastell, Sternbild (astr.)

brğwāzy –

burğwāzīya (f) pl. ūn: Bourgeoisie, Bürgertum

brḥ

bariḥa/yabraḥu: sich wegbewegen, weggehen (von seinem Platz), verlassen (o. min einen Ort), abreisen (von ʾilā nach), mit Neg.: nicht aufhören zu sein (= zāla), …

II: heimsuchen, quälen, belästigen (bi jn.)

III: verlassen (einen Ort), abreisen (von ʾilā nach)

barāḥ: Weggang, Abreise, Aufhören, weites, leeres Land, Weite

barāḥan: offen und deutlich

tabārīḥ: Qualen (z.B. der Sehnsucht, Leidenschaft)

barūḥ: LAD: passing from the right to the left

brd (1)

barada/yabrudu: kalt sein/werden, erkalten, sich abkühlen (auch übertragen), frieren, kühlen, abkühlen, lindern, erleichtern (Schmerz)

II: kalt machen, kühlen, abkühlen, lindern, erleichtern (Schmerz)

V: sich abkühlen, erfrischen, gelindert werden

VIII: erkalten

bard: Kälte, Kühle, Kühlung, Erleichterung, Erkältung

barad: Hagel,

barada (f) n.un.: Hagelkorn

barūd: Kollyrium, Kol|ly|ri|um das; -s gr. kollyrion “Augensalbe”: örtliches Augenmittel, Augenwasser (Duden)

burūd: Kälte, Kühle, Gefühlskälte

burūda (f): Kälte, Kühle, Gefühlskälte. burūda d-dam: Kaltblütigkeit

bārid: kalt, kühl, leicht, schwach, mild, dumm, albern, fade, Dummkopf,

barīd: siehe brd (4), Post

brd (2)

barada/yabrudu: feilen

brd (3)

burd pl. ʾabrād: Gewand. Pl. burūd: LAD: striped garment (gestreiftes Kleidungsstück), upper garment (Oberbekleidung), wing of a locust (Heuschrecke)

brd (4)

IV: mit der Post schicken, zur Post bringen

barīd: Post (auch eingehende Post), al-barīd al-ğawwī: Luftpost, al-barīd al-ʿādī: gewöhnliche Post.

brd (5)

bardī, burdī: Papyros

brz

baraza/yabruzu: hervortreten, erscheinen, auftreten, heraustreten, herauskommen aus (min), vorspringen, hervorragen, herausragen, hervorstechen, sich abheben, auffallen, übertreffen (ʿalā). Ğ187/27: baraza ʾilā wuğūd: ins Dasein treten

II: hervortreten lassen, erscheinen lassen, bossieren, reliefartig herausarbeiten, aus einer Fläche hervortreten lassen, hervorheben, herausstellen, in den Vordergrund stellen,

III: als Kampf-, Duellgegner auftreten, sich im Wettkampf messen, fechten,

IV: hervortreten lassen, in Erscheinung treten lassen, hervorheben, herausstellen, in den Vordergrund stellen, herausbringen, veröffentlichen, vorzeigen, vorweisen

V: den Darm entleeren

VI: sich miteinander im Wettkampf messen

VIII: hervorstechen, auffallen

burūz: Hervortreten, Hervorragen, vorspringende Kante, Vorsprung

ʾabraz El.: ausgeprägter, hervorragender, prominenter. ʾabraz al-mazāhir: die hervorstechendste oder auffälligste Erscheinung

ʾibrāz: Hervortretenlassen, Entfaltung, Hervorhebung, Betonung, Veröffentlichung (bes.e.Buches), Vorweisung, Vorzeigung (d.Ausweises).

bāriz: hervortretend, vorspringend, vorstehend, bossiert, reliefartig, plastisch hervortretend, ausgeprägt, hervorstechend, hervorragend, prominent

mubarriz: überlegen (ʿalā jm.), Gewinner (im Wettkampf)

brš (1)

burš pl. ʾabrāš: Matte

ʾabraš: gefleckt, gescheckt.

brš (2)

baraša (f) (= bašara, lib. syr.):  reiben, raspeln, zerkleinern (etw., mit dem Reibeisen)

mibraša (f): (lib., syr.) Reibeisen.

mabrūš: (lib., syr.) gerieben.

birišīt: bayḍ birišīt: weichgekochte Eier.

brġmāty

braġmātīya (f): Pragmatismus, Ğ8/20 = Nutzenerwägung.

brq

baraqa/yabruqu: leuchten, funkeln, blitzen, aufleuchten, aufblitzen

IV: = I, Blitze senden (Wolke), aufleuchten, sich aufhellen (Gesichtszüge), telegraphieren (an ʾilā)

bariqa/yabru??qu: Q75/7 Paret: geblendet sein

barq pl. burūq: Blitzen, Blitz, Telegraph, barqun ḫullabun, barqu ḫullabin: ein Blitz ohne Regenguss, d.h. eine enttäuschende, trügerische Sache, ein nicht gehaltenes Versprechen

barqī: telegraphisch

barrāq: blitzend, funkelnd, glänzend, strahlend, blinkend

al-barqa (f): die Cyrenaika (Landschaft in Ost-Lybien)

brq ʿ

barqaʿa/yubarqiʿu: verschleiern, verhüllen (jn./etw.)

II tabarqaʿa/yatabarqaʿu: sich mit dem Schleier umhüllen, sich verschleiern

burquʿ pl. barāqiʿ: Frauenschleier (lang, die Augen freilassend)

brk

baraka/yabruku: niederknien

II: niederknien lassen (Kamel), einen Segenswunsch aussprechen (ʿalā o. über, li jm.)

III: segnen (fī, hū, li o. ʿalā), einen Segenswunsch aussprechen, seinen Segen geben zu, sanktionieren (etw.),

V: Segen erlangen (bi durch), gesegnet werden, gesegnet sein (bi durch o. mit etw.), beglückt sein (bi mit), sich erfreuen (bi einer Sache), den Segen erbitten (bi js.), Segen zu erlangen suchen (bi bes. durch ei. Heiligen)

VI: gesegnet, gepriesen werden, tabāraka… gesegnet sei…

X: Segen erlangen

birka (f): kleiner Teich, See, Lache

baraka (f) pl. -āt: Segen, Segnung

mubārak: gesegnet, glücklich. mubārak yā ʿazīzī: ich gratuliere, mein Lieber!


brlmn

barlamān pl. āt: Parlament

brm

barama/yabrumu: drehen, festziehen, straff flechten, runde und lange Form geben (einer Sache), aufrollen, hochkrempeln (Ärmel), festigen, festmachen (etw.). LAD: fix, make firm, twist a rope tight, turn round, roam about

barima/yabramu: inf. baram, be illtempered, peevish (übellaunig), be embarrassed (in Verlegenheit gebracht, behindert, verwirrt wd.)

II: turn to and fro (hin und her drehen), make ill-tempered

IV: drehen, festziehen (Strick), festmachen, endgültig festlegen (etw.), schliessen (einen Pakt), bestätigen (ein gerichtl. Urteil), ratifizieren (Vertrag, Gesetz). LAD: twist the rope doubly, make firm, render ill-tempered, importune by questions (dauernd mit Fragen belästigen)

V: be ill-tempered

VII: festgemacht, bestätigt werden, gedreht, gezwirnt werden. LAD: be firmly twisted, be fixed

barrāma (f) pl. āt: Bohrgerät

ʾibrām: Festigung, Bestätigung, Abschluss, Schliessung (eines Paktes u.ä.), Ratifizierung

brmğ

barmağa: programmieren

brnmğ

barnamağ pl.: barāmiğ: Programm, Lehrplan

brh

bariha/yabrahu: LAD: Inf. barah, burhān, recover, regain strength, have a white body

IV: proffer convincing proofs or arguments, get the better by arguments

barah: delicacy of the skin, fat,

barha, burha (f): length of time

barhā f. of ʾabrah: white of skin, recovered

brha (f): Ğ105/1, 6, 9 n.pr. ??

brhn

barhana: etw. beweisen (ʿalā, ʿan)

barhana (f): Beweisen, Beweisführung

brwtstānt –

al-brutistant: die Protestanten

brutistantīya: Protestantismus

brwnz

brūnz: Bronze

brūnzī: Bronze-, bronzen

bry

bry

barā/yabrī: zurechtschneiden (z.B. Feder), spitzen (Bleistift), abschaben, erschöpfen, ermatten, matt machen, mager machen (jn.)

III: wetteifern (mit jm.), den Rang abzulaufen suchen (jm.)

VI: miteinander wetteifern, konkurrieren, sich gegenübertreten, eine Partie liefern, einen Wettkampf austragen (maʿa mit), spielen (maʿa gegen)

VII: zurechtgeschnitten, gespitzt wd., entgegentreten, sich widersetzen (li jm.), unternehmen (li etw.), sich an etw. (li ) machen, hervorbrechen (min aus), loslegen, losbrechen, herausplatzen (m. Worten, im Zorn etc.)

bārīʾ, bārīy: LAD: Schöpfer, Gott. Pl. birāʾ: healed, who planes, smoothes, etc. (siehe ??)

bzḫ

Ğ155/8 n.pr. eines Ortes

bzl

bazala/yabzulu: spalten, anbohren (etw.), anstechen, anzapfen (Fass), punktieren (jn., med.), klären (Flüssigkeit). LAD: decide (entscheiden). (Zähne) bekommen (s.u.).

II: split, tap, clarify,

bazl: Punktion (med.)

buzāl: Spund am Weinfass

mibzal pl. mabāzil: Instrument zm Anbohren, Zapfen, Hahn (Wasserleitung), Entwässerungsgraben (ir.)

bizilla (f), bizillā: (ital. piselli) grüne Erbsen (Pisum sativum, bot.)

bāzil: LAD: experienced, Ğ180/8: AEL: male and female camel, that has cut (“Zahn bekommen”??) its nāb (Eckzähne) by entering its 9th year.

bāzil: LA: al-Ğawharī: das Kamel hat gespalten es spaltet den bazūl/Eckzahn, es hat gespalten(bekommen) seinen Zahn, d.h., er wurde gespalten(bekommen), so ist er bāzil/gespalten(bekommen), sei es männlichen o. weiblichen Geschlechts, dies geschieht im neunten Jahr, er hat gesagt: manchmal spaltet er sich(wird er bekommen) im achten Jahr. Ibn Sayyidihi: der Zahn des Kamels hat (sich) gespalten(wurde bekommen)…

Siehe auch Lane. Siehe Lisān al-ʿArab.

bznṭ

bizana (f): Byzanz??

bizanṭī: byzantinisch

bst

bustān pl. basātiyn: Garten.

bustānī: Gärtner, Garten-

bastana (f): Gärtnerei, Gartenbau

bsṭ

basaṭa/yabsuṭu: ausbreiten, eben machen, ausdehnen, ausstrecken, flach hinhalten, enfalten, gewähren, darbieten, unterbreiten, darlegen, auseinandersetzen,

II: ausbreiten, eben, flach machen, vereinfachen, einfach machen

III: darlegen, erklären,

V: ausgebreitet werden, sich verbreiten,

VII: sich ausbreiten, sich ausdehnen, flach ausgebreitet sein, geöffnet sein, sich öffnen (Hand), sich verbreitern (Inhalt, Thematik, Stoff), fröhlich sein, heiter sein, sich freuen, froh sein/wd.. Ğ342/16 maʿa ??

basṭ: Ausdehnung, Ausbreitung, Darbietung, Darlegung, Auseinandersetzung, breite, ausführliche Darstellung (Stoff i. Büchern etc.), Erheiterung, Zähler (eines Bruches, Math.). bas al-yad: Habgier.

basṭa (f): Ausdehnung, Weite, Grösse, Können, Fähigkeiten, Übermass, reichliches Mass, Pl. –āt: Darlegung, Darstellung, Pl. bisāṭ: Treppenabsatz, Estrade, Plattform (äg.)

bisāṭ pl. –āt, ʾabsiṭa (f), busuṭ: Teppich. bisāṭ ar-raḥma: Leichentuch. bisāṭ al.maʿmūr: die zivilisierte Welt. ṭaraḥa/waḍaʿa masʾala ʿalā bisāṭ al-baḥṯ:: eine Frage zur Sprache bringen, aufwerfen, auch: ʿalā bisāṭ al-munāqaša: zur Diskussion stellen. tawā bisāṭahu: Schluss machen, zum Abschluss kommen, am Ende sein. ṭawā  al-bisāṭ bi-mā fīhī: die Sache endgültig erledigen, abschliessen.

basīṭ pl. busaṭāʾ: einfach, schlicht, unkompliziert, leicht, gering, bescheiden, unbeträchtlich. li-sababi basīṭ: aus dem einfachen Grund.

al-basīṭa (f): die Erde, die Welt

basāṭa (f): Einfachheit, Schlichtheit.

bi- basāṭa Adv.: einfach, bloss, ohne weiteres, leichthin.

Ğ16/28 bi-kulli basaa lā maʿnan li-hā: sie haben einfach keinen Sinn (n’ont simplement pas de sens).

tabsīṭ: Vereinfachung

inbisāṭ: Ausgedehntsein, Zustand der Ausbreitung, Erweiterung, (n.vic, (f)): Ausstreckung, Freude, Heiterkeit, Frohsinn, Extraversion (psych.).

bsm

basama/yabsimu +

V +

VIII: lächeln, zulächeln (li jm.)

basma (f) pl. basamāt: Lächeln

bassām: lächelnd

mabsim pl. mabāsim: Mund, Mundstück (f. Zigaretten, Blasinstrumente etc.)

ibtisām + (n.vic.) ibtisāma (f) pl. –āt: Lächeln

tbsm: Ğ286/12??

bšr (1)

bašara/yabširu: sich freuen (bi über).

II baššara/yubašširu: (als gute Nachricht) verkünden (bi etw.), Nachrichten bringen (bi von), ankündigen, erwarten lassen, voraussehen lassen (bi etw. Gutes), verkündigen, predigen (bi etw., Religion, Lehre),

IV: sich (über gute Botschaft) freuen

X: sich freuen (bi über etw., bes. über gute Nachricht), freudig begrüssen, willkommen heissen (bi etw.), als günstiges Zeichen ansehen (bi etw.),

bišr: Freude

bušr: frohe Botschaft

bušrā pl. bušrayāt: gute Nachricht

bašīr pl. bušarāʾ: Freudenbote, Bote, Vorbote, Vorläufer, Evangelist

bišāra (f) pl. āt, bašāʾir: gute Nachricht, Verkündigung, Evangelium, Pl. bašāʾir: günstige Zeichen, Vorbedeutungen, …

tabšīr: Verkündung (froher Botschaft), Predigt, Verkündigung des Evangeliums, Missionierung, Missionstätigkeit

tabšīrī: Missions-, missionarisch

mubaššir pl. –ūn: Verkünder, Bote (froher Kunde), Evangelist (chr.), Prediger, Missionar (chr.)

bšr (2)

bašara/yabšuru: schälen, abschaben, zerreiben, raspeln, reiben,

III: in unmittelbarer Berührung, in Kontakt sein (mit etw.), geschlechtlich verkehren (hā, hū mit jm.), in die Hand nehmen (eine Aufgabe), beginnen, aufnehmen (Tätigkeit), sich abgeben, befassen (bi mit), betreiben, durchführen, ausüben (etw.)

bašar: Mensch, Menschen.

bašarī: menschlich.

bašarīya: Menschheit. Ğ mağmūʿāt al-bašarīya für D’s collectifs: menschliche Kollektive/Gemeinschaften

mubāšara (f): Ausübung, Betreiben, direkte, körperliche Verursachung (i.R.).

mubāšaratan Adv.: unmittelbar, direkt.

mubāšir: ausübend, praktisch tätig, amtierend, unmittelbar (Ğ27/16 immédiat), direkt. Pl.: -ūn: Betreiber, Ausübender, Leiter, Geschäftsführer (Äg.), Gerichtsdiener (Syr.).

ġair mubāšir: indirekt.

bš ʿ

bašiʿa/yabšaʿu: hässlich sein, abstossend o. unangenehm sein

II: hässlich machen, entstellen, verächtlich machen (etw.)

X: als hässlich betrachten, hässlich, abstossend finden (etw.)

bašiʿ: hässlich, abstossend, unangenehm

bašāʿa (f): Hässlichkeit

ʾabšaʿ El.: hässlicher, abstossender

bṣr

baṣura/yabṣuru+

baṣira/yabṣaru: schauen, sehen, begreifen (bi etw.)

II: verstehen machen, erkennen, wissen lassen, erleuchten, belehren,

IV: sehen, erblicken, wahrnehmen, bemerken, beobachten, erkennen können, zu erkennen suchen,

V: betrachten, ins Auge fassen (), Einsicht zu gewinnen suchen, überlegen, nachdenken (),

X: die Fähigkeit zu sehen/einzusehen haben, einsichtig, verständig, klug sein, nachdenken (über ), überlegen

baṣar pl. ʾabṣār: Sehkraft, Gesichtssinn, Augenlicht, Blick, Einblick, Sicht, Wahrnehmung,

baṣīr pl. buṣarāʾ: Sehkraft besitzend, tiefblickend, tiefe Einsicht besitzend (bi in etw.), Bescheid wissend, wohlunterrichtet (bi über), Verständnis, Geschick besitzend (bi für)

baṣīra (f) pl. baāʾir: Tiefblick, Einblick, Einsicht, Verständnis, geistige Wahrnehmungskraft. ʿan baṣīra: bewusst, wohlüberlegt. …

ʾabṣar El.: tiefer blickend, klarer sehend

al-assan al-Barī: 320??ff, Gegner des ʾumayadischen Anspruchs auf ein zur Nachfolge Bestimmtsein, Vertreter von Willensfreiheit und Handlungsverantwortlichkeit, früher Vordenker der Muʿtazila.(??ergänz.)

bṣf

k.A.

bi-ṣifa: siehe wṣf

bṣm

baṣama/yabaṣumu: bedrucken, bestempeln; einen Abdruck machen o. hinterlassen.

baṣma (f) pl. baamāt: Abdruck

bḍ ʿ

baḍaʿa/yabḍaʿu: aufschneiden, aufschlitzen, zerschneiden, zerlegen, sezieren (etw.), amutieren (med.)

II: zerschneiden, zerlegen, zerstückeln

III: beiwohnen ()

IV: in einem Handelsunternehmen Kapital anlegen und arbeiten lassen (als Kommanditist)

V: Pass. zu II, Handel treiben, einkaufen

X: Handel treiben

biḍʿ (+ Gen., klass. Genus unveränderl.), biḍʿa (f) (+ Gen.pl.; klass. unveränderl. i. Genus, heute gewöhnlich biḍʿa (f) + Gen. pl. m.): einige, ein paar (unbestimmte Zahl von Einern). biḍʿata ʿašara (m), biḍʿa ʿašrata (f): einige und zehn (=11-19). ṭawāla biḍʿata ʿašara qarnan: vor mehr als zehn Jahrhunderten.

biḍāʿa (f) pl. baḍāʾ iʿ: Ware, Handelsware, was jm. vorzuweisen o. anzubieten hat, womit jm. versehen o. ausgestattet ist (auch an Eigenschaften),

biḍʿa (f) pl. biaʿ: Stück (Fleisch), Fleisch, siehe auch biḍʿ.

bṭḥ

baṭaḥa/yabṭaḥu: hinstrecken, zu Boden werfen, niederwerfen (jn./etw.)

V + VII: hingestreckt sein/werden, ausgestreckt daliegen, flach am Boden liegen, sich ausstrecken, sich erstrecken, liegen

baṭḥa (f): flache Flasche (syr.)

baṭīḥa (f) pl. baṭāʾi: breites Bett eines Wasserlaufs, stagnierendes, flaches u. breites Gewässer

ʾabṭaḥ: abgeplattet, flach, Pl. ʾabāṭiḥ: Talsenke, weites Bett eines Wasserlaufs

baṭḥāʾ pl. biṭa, baṭḥāwāt: Talsenke, Ebene, flaches Land, offenes Feld, öffentlicher Platz (tun.)

munbaṭiḥ: ausgestreckt, flach

munbaṭaḥ: Ebene

bṭ ʾ

baṭuʾa/yabṭuʾu: langsam sein, sich verlangsamen, zögern

II: verlangsamen, verzögern, behindern (etw.), eine Verzögerung verursachen (bi ʿalā jm. in etw.)

IV: verlangsamen, verzögern (etw.), behindern, retardierend wirken, aufhalten (etw.), langsam sein, langsamer fahren, sich verspäten (ʿan bei), zu spät kommen (ʿan bei), zu spät kommen (ʿan zu), Ğ168/9 m. ʿalā??,

V: langsam, zögernd sein (in),

VI: langsam, gemächlich sein, fahren o. verfahren, sich verlangsamen

X: als langsam empfinden (jn./etw.), lange warten müssen (auf)

buṭʾ: Langsamkeit, Säumigkeit, bi-buṭʾi: langsam, gemächlich

baṭīʾ pl. biāʾ: langsam, gemächlich, säumig, verspätet, spät kommend, träge, sachte, unmerklich. baṭīʾ at-taraddud: von niedriger Frequenz

ʾabṭaʾ El.: langsamer. ʾabṭaʾ min ġurābi Nūḥ: säumiger als Noahs Rabe (v.jm. der lange auf sich warten lässt)

istibṭāʾ: LAD: delaying, being slow, late, or deeming anyone to be so, waiting with impatience

bṭr

baṭira/yabṭaru: ausgelassen, übermütig sein, stolz, eitel sein, unzufrieden sein (mit etw.), missachten (etw.)

IV: übermütig machen, stolz, hochmütig, eitel machen (jn.)

baṭar: Übermut, Stolz, Eitelkeit

bṭrq

baṭāriq: LAD: tall, long (lang)- Ğ106/23 (f) ??

bṭš

baṭaša//yabṭi/ušu: niederschlagen (jn.), heftig angreifen, packen, anfallen (bi o. jn.), aufprallen, aufschlagen (bi auf)

baṭš: Gewalt, Gewalttätigkeit, rücksichtsloses Vorgehen, gewaltsame Unterdrückung, Skrupellosigkeit,

bṭl (1)

baṭala/yabṭulu: nichtig, hinfällig, falsch, vergeblich, wertlos sein/werden, abgeschafft werden, ausser Gebrauch kommen, aufhören, eingestellt werden, untätig sein, ausser Betrieb sein, lahmgelegt sein.

II: zunichte machen, nichtig, unwirksam machen (etw.), entkräften, abschaffen, ungültig machen, lahmlegen (etw. ).

IV: = II, ausser Betrieb setzen, lähmen, niederhalten, aktionsunfähig machen, nichtiges Zeug reden. ʾabṭala qunbulatin: eine Bombe entschärfen.

buṭl u. buṭlān: Nichtigkeit, Hinfälligikeit, Falschheit (ei. Lehre etc.), Ungültigkeit, Nutzlosigkeit.

ʾibṭāl: Zunichtemachung, Vernichtung, Abschaffung

bāṭil: nichtig, eitel, falsch (z.B. Verdacht, Anschuldigung), unwahr, unrecht, wertlos, ungültig, unbegründet, grundlos, unsinnig, Trug, Lüge. bi-l-bāṭil u. bāṭilan: falsch, vergebens, umsonst. Paret Q9/34 in betrügerischer Weise. Pl. ʾabāṭīl: Eitles, Nichtiges, lügnerische Dinge, eitles Gerede

mubṭil pl. -ūn: Schwätzer, Lügner. Q7/173 Paret: diejenigen, die (etw.) für nichtig erklärt haben.

mubṭal: nichtig, hinfällig, ungültig

mutabaṭṭil: arbeitslos. Pl. -ūn: Arbeitsloser

bṭl (2)

baṭula/yabṭulu: tapfer, heldenmütig sein, ein Held sein.

baal pl. ʾabṭāl:tapfer, heldenmütig, Held, Vorkämpfer, Hauptfigur, Held (einer Erzählung etc.), Hauptdarsteller, Star, Meister, Meisterschafts-, Meister-.

tapfer, heldenmütig, Held

baṭala (f): Heldin (einer Geschichte), Hauptdarstellerin, (Film/Theater)Star, Meisterin (Sport)

buṭūla (f) pl. buṭūlāt: Tapferkeit, Heldentum. Pl.: Hauptrolle, Titelrolle, Meisterschaft (Sport), Heldentaten.

buṭūlī: heldenhaft, heroisch

bṭn

baṭana/yabṭunu: verborgen sein, sich verbergen.

baṭuna/yabṭunu: dickbäuchig sein.

II: füttern (Kleidungsstück mit bi), innen auslegen, ausschlagen, füllen (mit bi).

IV: verbergen, in sich bergen.

V: gefüttert sein, eindringen sich vertiefen.

X: eindringen, sich vertiefen, sich versenken, zu ergründen suchen, ergründen, auf den Grund gehen, tiefgehende Kenntnis besitzen, genau kennen.

baṭn pl. buṭūn, ʾabṭun: Bauch, Mutterleib, Inneres, Innenseite, Innenteil, Tiefe. baṭn al-qadam: Fußsohle. baṭn al-kaff: Handfläche. raqṣ al-baṭn, raqṣ al-buṭūn: Bauchtanz. fī-baṭn (+ Gen.): in, im Innern, inmitten. Pl. fī-buṭūn: dto.. waladat wāḥidan: sie hat nur einmal geboren. baṭnan li-īahrin: das Innere nach aussen verkehrt, völlig verdreht, umgekehrt. Ğ102/24 natağat ḫamsa ʾabṭun: sie hat fünf mal geworfen?? Ğ156/18, 19, 169/1 buṭūn ??

baṭn pl. buūn, bunān, ʾabun: LAD: belly, contents of the belly, inner side of the sky, river-bed, esoteric meaning, relations, small tribe, second degree of relationship

buṭūn: AEL: A tribe below that, wich is termed qabīla and next below the ʿimāra, šaʿb, or below the faḫiḏ and above the ʿimāra (…)

biṭāna (f) pl. baṭāʾin: Innenseite, Futter (der Kleidung), Gefolge, vertrauter Kreis. fī biṭāna + Gen.: im Kreise von, innerhalb.

bāṭin pl. bawāṭin: im Inneren befindlich, inner, innerlich, verborgen, geheim. bāṭinan: im Innern, insgeheim,

bāṭinī: innerlich, aufs Innere o. Verborgene bezüglich. Anhänger der Bāṭinīya.

al-bāṭinīya (f): Richtung im Islam, die in den offenbarten Texten einen geheimen Sinn fand, Sammelbezeichnung extremer schiitischer Gruppen des MAs.

bʿṯ

baʿaṯa/yabʿuṯu: senden, aussenden, entsenden, schicken (zu/nach ʾilā, bi o. etw./jn.) Ğ25/11, hervorrufen, wachrufen, aufrühren, heraufbeschwören, wiederbeleben, erwecken, antreiben, veranlassen zu (ʿalā), (etw.v. Tode) erwecken, antreiben/ veranlassen/ erregen (ʿalā etw.), [Ğ, 12/10 für D’s reconduire, zurück-/heim-/hinausbegleiten, fortsetzen, weiterführen.]. Ğ90/28 baʿaa maʿa??. Ğ122/26, 171/4 fī??, Ğ305/1 ʿan ??

VII: ausgesandt, entsandt, geschickt werden, ausgelöst, wachgerufen, hervorgerufen wd., auferweckt wd., sich erheben,

VIII: entsenden, schicken.

baʿṯ: Aussendung, Entsendung, Delegation, Hervorrufung, Wachrufung, Schaffung, Erweckung, Auferweckung, Pl.: buʿūṯ: entsandte Gruppen, Abordnungen, Delegationen. hizb al-baʿṯ: Baath-Partei.

bāʿ iṯ pl. bawāʿ i: treibende Kraft, Triebkraft, Motiv, Veranlassung

baʿṯa (f) pl. baʿaṯāt: entsandte Abordnung, Mission, Delegation, entsandte Gruppe, bes. bei Studenten (z. Studium im Ausland), Studienmission, Expedition, Wiederbelebung, Aufschwung,

mabʿaṯ: Sendung, Aussendung, Erweckung. Pl. mabāʿiṯ: Ursache, Veranlassung, (auslösender) Faktor

inbiʿāṯ: Auferstehen, Ausströmung, Q9/46 Paret: zwingen??

mabʿūṯ: entsandt. Pl. -ūn: Abgesandter, Delegierter, Deputierter

yawm buʿāṯ: Ğ90/19, siehe qryẓ, EI, (…) Qurayẓa and an-Naḍīr supported al-ʾAws at the battle of Buʿāṯ (…).

bʿṯr

baʿṯara/yubaʿṯiru: zerstreuen, verstreuen, durcheinanderbringen, in Unordnung bringen, verschleudern, in Unordnung bringen, verschleudern, vergeuden (etw.), Ğ123/12 mit ʿan??,  AEL: uncover, expose,turn over and raise sth. else, examine, search, scatter, disperse, turn over one part upon another, demolish and turn upside down.

mubaʿṯar: verstreut, allenthalben, verbreitet, unordentlich, zerzaust

mubaʿṯara (f): LAD: confusion, dirt-colour, dirt

bʿd

baʿuda/yabʿudu: weit entfernt sein, fern sein (von ʿan), sich fernhalten (von ʿan), entfernt sein (von ʿan, eine Strecke, Zahl v. Kilometern bi), weit hinausgehen über (ʿan), fernliegen, unwahrscheinlich sein, abwegig sein. Ğ99/3, 148/17 + min??, Ğ176/21ff verlassen??, fortgehen, ausgezogen sein (ʾilā nach??)

II: jn. entfernen, verbannen.

III: eine Trennung herstellen zwischen (bayna),

IV: jm./etw. entfernen (aus ʿan), wegschaffen, beseitigen, fortschaffen, ausweisen, verbannen, ins Exil schicken

VI: voneinander entfernt sein, voneinander Abstand halten, getrennt liegen, in Abständen aufeinander folgen, sich voneinander absondern, sich gegenseitig entfremden, sich entfernen (von ʿan), sich fernhalten (von ʿan), verlassen, meiden (ʿan etw.)

VIII: sich entfernen, sich fernhalten, sich zurückziehen (von ʿan), verlassen, meiden (ʿan etw.), ausser Betracht lassen (ʿan etw.)

X istabʿada/yastabʿ idu: aussondern, zurückstellen (), ausscheiden, ausrangieren, aussortieren, ausschliessen, entfernen, ausmustern (min), disqualifizieren, für fernliegend ansehen, als abwegig betrachten (ʾan zu), für ausgeschlossen halten, für unwahrscheinlich halten (etw.). Pass.: ustubʿida: ausscheiden (aus einem Wettkampf).

buʿd pl. ʾabʿād: Ferne, Entfernung, Abstand, dimension (auch übertr.), Intervall (Mus.), Pl.: Dimensionen, Ausmasse. ʿalā buʿdin, ʿalā l-buʿdi: in der Ferne

lā buʿda ʾabʿad min: keine Ferne ferner als, nichts abwegiger als.

baʿdu Adv.: darauf, alsdann, nachher, später, im folgenden, weiterhin, noch. wa-baʿdu: und dann, und nun zur Sache, und nun zum Thema; ʾammā baʿdu: dto.. fī mā baʿdu: nachher, später. lam yaʾ tī baʿdu: er ist noch nicht gekommen. Q7/173 min baʿdihim: nach ihnen

baʿda Präp.: nach, (hinzu)zu [z.B. von Generation “zu” Generation], ausser, abgesehen von. baʿda kawnihī: abgesehen davon, dass er …ist. baʿda ḏālika: danach, nachher, später, ausserdem. baʿda ḏāka: ausserdem. baʿda ʾan: nachdem. baʿda ʾiḏ/baʿda mā/min baʿdi (Q53/26) mā: dto.. baʿda ʾan, baʿda ʾiḏ, baʿda mā, min baʿdi: nachdem.

baʿdī: a posteriori-.

baʿada: weit entfernt sein,

ʾabʿad pl. ʾabāʿid: (El.): ferner, entfernter, weiter reichend, weitgehender, ausgedehnter, unwahrscheinlicher. al-ʾabʿad: der Nichtanwesende (höflich f.jn. v.d. man böses aussagt, oder dem etw. vorgeworfen wird, auch f. 1. u. 2. Person), Pl.: sehr entfernte Verwandte. Ğ86/28, 88/15 al-ʾabʿadūn ??. aš-šarq al-ʾabʿad: der ferne Osten,

mubāʿada (f): Trennung (bayna zwischen), Säen von Zwietracht, Erzeugung einer Distanz o. Entfremdung

baʿīd pl. –ūn, buʿadāʾ, buʿud, buʿdān, biʿād: entfernt, weit entfernt, fern (ʿan von), weit, entlegen, weit zurückliegend (zeitlich), längst vergangen, weitgehend, fernliegend, abwegig, unwahrscheinlich, ungewöhnlich, fremdartig, unvereinbar (ʿan mit). ʿan baʿīd: von weitem, aus der Ferne. baʿīd aš-šāʾw: ein weitgestrecktes Ziel habend, sehr ehrgeizig. …

ibʿād: Entfernung (trans.), Fernhaltung, Fortschaffung, Beseitigung, Ausweisung, Verbannung, Deportation

tabāʿud: Entfernung voneinander, gegenseitige Entfremdung

istibʿād: Ausschliessung, Entfernung, Fernhaltung

mustabʿad: unwahrscheinlich

bʿr

baʿīr pl. ʾabʿira (f), buʿrān, ʾabāʿir, baʿārīn: Kamel. Ğ180/7??

bʿḍ

II: in Teile zerlegen (etw.)

V: zerteilt werden, in Teile zerlegen lassen

baʿḍ: Teil, einer, einige, etwas. al-baʿḍ: einige, ein Teil von. fī baʿḍi an-nahār: zu einer gewissen Tageszeit. fī baʿḍi l-waqt: manchmal, zuzeiten, zuweilen. Ğ286/11 baʿḍ al-ʾazmān: ??

baʿḍuhum baʿḍan: einander, gegenseitig, baʿduhum ʾizāʾa baʿdi: gegenüber einander, untereinander (Ğ15/5). baʿḍuhum maʿa baʿḍu: miteinander. Ğ33/1 baʿḍuhum bi-baʿḍin: ??miteinander, Ğ33/17, Ğ59/25 einen Teil von ihnen mit einem Teil, d.h. nach Paret: die einen durch die anderen. bayna baʿḍihā baʿḍan: zwischeneinander. Q43/32 Paret li-yattaḫiḏu baʿḍuhum baʿḍan suḫrīyan: damit sich die einen die anderen dienstbar machen??

bʿkāẓ

Ğ103/13, 14: Sūq ausserhalb Mekkas in Richtung ¬āʾif??

bʿl

baʿ l: der Gott Baal, Bodenfläche o. Pflanzen die nicht künstl. bewässert wd.. Pl. buʿūl, buʿūla (f): Herr, Gebieter, Gatte, Ehemann

baʿ la (f): Gattin, Ehefrau

baʿ lī: unbewässert, nicht künstl. bewässert (Boden, Pflanze)

bʿmd

bʿmdān: yemenitischer Stamm auf Seite Alis Ğ160/13??

bġṯr

baġṯara/yabaġṯiru??: ṬB, II/641; ṬL, 2929; ṬH, XV/133: anekeln (an-nufūs, die Seele(n)).

bġḍ

baġiḍa/yabġaḍu +

baġuḍa/yabġuḍu: verhasst sein

II: verhasst machen (jn. ʾilā bei jm.)

III: verabscheuen, hassen (jn.)

IV: verabscheuen, hassen (jn.)

VI: sich gegenseitig hassen

buġḍ, biġḍa (f), baġḍāʾ: Hass

bġl

baġl pl. biġāl, ʾabġāl: Maultier

baġla (f) pl. baġalāt: weibl. Maultier

biġāl al-qanara: Brückenpfeiler (pl.)

baġġāl pl. baġġālūn: Maultiertreiber

bġy

baġā/yabaġī: suchen, wünschen, begehren, zu erreichen suchen (etw.). Unrecht tun (ʿalā jm.), freveln, ungerecht handeln (ʿalā jm.), unterdrücken, vergewaltigen (ʿalā jn.), Hurerei, Unzucht treiben.

VII inbaġā/yanbaġī: es ist erwünscht, nötig, es gehört sich, ziemt sich, es sollte, müsste sein. (mit lahū) es ist für ihn angemessen, es ziemt sich für ihn, es obliegt ihm, er muss (ʾan etw. tun), (mit ʿalayhī:) er muss, müsste, sollte. kamā yanbaġī: wie es sich gehört, ordnungsgemäss. lā yanbaġī ʾan: er darf nicht.

VIII: suchen, wünschen, erstreben (etw.)

baġy: Unrecht, Frevel, Übergriffe, Ungerechtigkeit

baġīy pl. baġāyā: Prostituierte, Hure

bāġin pl. burāh (f): wünschend, erstrebend, Übergriffe verübend, frevelhaft, ungerecht, Bösewicht, Tyrann

bqr

baqara/yabquru: spalten, aufschneiden, öffnen (etw.)

IV: dto.

baqar (koll., n.un. (f)) pl. ʾabqār, buqūr: Rind, Rinder, Rindvieh, Kühe

baqara (f) pl. –āt: Kuh

baqarī: Rinder-, Kuh-, Rindfleisch (äg.). laūm baqarī: Rindfleisch

baqqār pl. (f): Rinderhirt, Kuhhirt

bqʿ

II: beflecken, fleckig machen

V: befleckt wd., fleckig sein

baqʿa (f) pl. buqaʿ, biqāʿ: Fleck, Flecken, Schmutzfleck, Ort, Stelle, Fleck Erde, Stück Land

al-biqāʿ: die Bekaa (Landschaft im Libanon)

al-bqyʿ: Ğ186/15 n.loc.??

ʾabqaʿ: fleckig, gefleckt

bāqiʿa (f) pl. bawāqiʿ: Schlaukopf.

bql

baqala/yabqulu: hervorspriessen (Pflanze)

baql (koll., n.un. (f)) pl. buqūl, ʾabqāl: Kräuter, Grünzeug, (niedrige) Pflanzen, (bes.) Leguminosen (bot.), Hülsenfrüchte.

baqla (f): (jord.) Portulak (portulaca, bot.)

baqqāl pl. -ūn, baqqāla (f): Grünwarenhändler, Lebensmittelhändler

bqy

baqiya/yabqā: bleiben, erhalten, verharren in (einem Zustand ʿalā), beibehalten (ei. Zustand ʿalā), zurückbleiben, übrigbleiben, andauern, fortdauern, überleben, am Leben bleiben, weiterleben, (mit flgd. Impf. o. Partizip:) etw. weiterhin tun, immer weiter tun. lam yabqa ṭiflan: er ist kein Kind mehr. baqiya ḥāḍir ṯābit: “dauerhaft ansässig bleiben”, frz. permane; lat. permanere: fortdauern, dauernd, anhaltend, ununterbrochen, ständig.

II baqqā/yubaqqī: übriglassen.

IV ʾabqā/yubqī: das Bleiben veranlassen, fortdauern lassen, aufrechterhalten, beibehalten, (unverändert) belassen, bewahren, übriglassen, zurücklassen, am Leben lassen, unangetastet lassen, schonen, verschonen (jm./etw. ʿalā).

V tabaqqā/yatabaqqā: verbleiben, bleiben (ʿalā in ei. Zustand), übrigbleiben. Ğ21/33, 22/2 .

X: zum Bleiben veranlassen, zu bleiben bitten, zurückhalten, schonen, bewahren, beibehalten, behalten, aufbewahren.

baqīya (f) pl. baqāyā: Rest, Überbleibsel, Rückstand; Fortsetzung und Schluss (eines Zeitungsartikels, einer Serie). al-baqīya l-bāqiya: [??] der letzte Rest. Ğ für D’s residu: Rest, Überbleibsel, Abfall (pej.), Rückstand. Im Hinblick auf den nicht präzis ins Arabische übertragbaren “irreduziblen Rest” (Ğ12/16??) wird dieser Umstand als “letzter Rest, der die Zerlegung nicht annimmt” umschrieben??. baqīya d-duwal: die übrigen, anderen Staaten

baqāʾ: Bleiben, Verweilen, Fortdauern, Überleben, Weiterleben, ewiges Leben, Existenz, Dasein, Bestand.

ʾabqā El.: dauernder, dauerhafter, beständiger, besser bewahrend, schonender.

ʾibqāʾ: Beibehaltung, Erhaltung, Wahrung.

bāqin: bleibend, übrig, restlich, Rest (arithm.), fortdauernd, unaufhörlich, am Leben bleibend, fortlebend, ewig dauernd (Gott). bāqī d-duwal: die übrigen, die anderen Staaten. al-bāqīyāt aṣ-ṣāliḥāt: die guten Werke

bkr

bakara/yabkuru: sich frühmorgens aufmachen, früh aufstehen, frühzeitig kommen (ʾilā zu)

II: dto., früher kommen/erscheinen (ʿan als), früher reif sein (ʿan als), vor einer anderen Sache (ʿan) erfolgen. bakara fī/bi (+ Verbalsubstantiv), etw. frühzeitig tun, vorzeitig, verfrüht tun. bakara ʿan al-mawʿid: früher als vereinbart kommen, zu früh kommen

III: zuvorkommen (jm.)

IV: = I

VIII: als erster nehmen (etw.), zuerst herangehen (an etw.), deflorieren (eine Frau), erfinden, schaffen, kreiren (etw.), ausdenken, ersinnen (List, Geschichte etc.)

bakr pl. ʾabkur, bukrān: junges Kamel

bikr pl. ʾabkār: Jungfrau, jungfräulich, Erstgeborener, erstgeboren, Erstling, noch nicht dagewesen, neu.

bikrī: erstgeboren, Erstlings-

bikrīya (f): Erstgeburt, Erstgeburtsrecht.

mubakkir: früh kommend o. tätig, frühzeitig. mubakkiran: frühmorgens, zeitig, früzeitig (Adv.). fī sāʿati mubakkira: zu früher Stunde.

bky

bakā/yabkī: weinen (ʿalā über), beweinen, bejammern (jn.)

II + IV: weinen machen (jn.)

VI: Krokodilstränen vergiessen (ʿalā über), Rührung, Mitleid heucheln (ʿalā wegen, für)

X: zu Tränen rühren, zum Weinen bringen (jn.)

bakāʾ: Weinen

bakkāʾ: einer der viel weint, oft Tränen vergiesst.

bl (1)

bal: nein vielmehr, sondern, bal X… bal Y: Ğ19/33f.: nicht nur X, sondern auch Y, sondern auch X, und Y. lā yufassiruhū mādīhḥ waḥdahū bal …, bal …: er erklärt ihm nicht bloss seine Vergangenheit, sondern auch …, (bal unübersetzt)… erweiterte Spezifizierung/Bekräftigung der Berichtigung des Vordersatzes. (??)

Ğ65/27, Q75/5 Paret: (je)doch

bal ʾ inna: sogar

bl (2)

balla/yabullu: befeuchten, nass machen (jn./etw.)

balla/yabillu: genesen, sich erholen (min von)

II: befeuchten, nassmachen

IV: genesen, sich erholen

V + VIII: benetzt, befeuchtet werden, nass werden

bilāl: LAD: inf. I, benefit one’s relatives, be on good terms with them, bless anyone, drop, sow (the ground)

bilāl: LAD: pl. of bulla (f): last touches of love, wickedness

ball: Befeuchtung, Benetzung, Feuchtigkeit

bill: Genesung

billa (f): Feuchtigkeit

tabban-lahū (ﻪﻟﺎﺒﺗ): siehe tb

blā

ibtilāʾ: LAD: trial, visitation, temptation, passion, inclination, propensity, calamity, distress.

Ğ309/10 Prüfung, Heimsuchung. siehe blw VIII.

bld

baluda/yabludu: dumm, blöd sein.

II: (an ein Land, ei. Gegend) anpassen, akklimatisieren, eingewöhnen.

V: Pass.z. II, verdummen, verblöden, sich dumm zeigen.

VI: sich blöde stellen.

bild: Senkblei (bei Perlenfischerei).

balad (a. f) pl. bilād: Land, Stadt, Ortschaft, pl.: Länder (als Einheit). Pl.: buldān: Länder. balad al-ʾamīn: Q95/3 die sichere Stadt, d.i. Mekka.

baladī: einheimisch, Bürger, Mitbürger, Landsmann, Einheimischer, kommunal, städtisch, …

balda (f): Stadt, Ortschaft (Land- o. Stadt-) Gemeinde. balad al-ʾamīn: Q95/3 die sichere Stadt, d.i. Mekka.

baladīya (f): Gemeinde, Landgemeinde, Stadtbezirk, Stadtverwaltung, Magistrat

balīd, ʾablad: dumm, einfältig, blöde, stumpf, abgestumpft, apathisch, gefühlsarm

blr

siehe blwr

bls

ʾiblīs: Teufel, Satan

ʾiblīsī: teuflisch, satanisch

blšfy

bulšifī: bolschewikisch

blṭ

II: pflastern (etw.), kraftlos, schwach wd.

V: gepflastert sein/wd.

balāṭ: gepflasterter Boden, Fliesen, Steinplatten. Pl. –āt: Hof (v. Fürsten), Palast. Pl. ʾabliṭa (f): Fliesen, Platten. bilāṭ al-malakī: der königliche Hof.

bl ʿ

balaʿa/yablaʿu +

baliʿa/yablaʿu: schlucken, verschlingen (etw.), hinunterschlucken, ruhig hinnehmen (etw.). balaʿa rīqahū: seinen Speichel schlucken, d.h. Atem holen, etwas ausruhen, eine kleine Pause einlegen, an sich halten (Wütender)

II +

IV: schlucken lassen, hinuntrschlingen lassen (jn. etw.). ballaʿahū rīqahū: jm. eine Ruhepause gewähren

VII: geschluckt o. verschlungen wd., sich schlucken lassen, geschluckt wd. können

VIII: = I.

bulʿa (f): grosser Bissen, grosser Schluck

ballāʿa (f), ballūʿa(f) pl. –āt, balālīʿ: Abflussloch (für Abwässer), Abzugskanal

bālūʿa (f) pl. –āt, bawālīʿ: Kanalloch, Abflussloch, Ausguss.

blġ

balaġa/yabluġu: etw. erreichen (), Ğ27/9 für atteindre, gelangen zu (), betragen, wert sein (Preis), sich belaufen auf (Höhe, Summe), jm. zu Ohren kommen (), (abs.) sein Ende o. Ziel erreichen, reif werden (Frucht, Knabe), volljährig, mündig werden; sehr mitnehmen, erschöpfen (min jm.), einwirken auf jm. (min), weit gehen, einen hohen Grad erreichen (fī, min in etw.). balaġa bi-hī ʾilā: jn./etw. gelangen lassen zu, führen zu, einen Zustand erreichen lassen, so weit bringen dass. Ğ27/10 lam yabluġu bi-taʿbīr hiġl…: er hat, hegelisch gesprochen, nicht… erreicht. Ğ67/26 fī-mā balaġanī: in dem was mich erreicht hat (d.h., soweit mir bekannt ist??)

II: erreichen lassen (jn./etw.), gelangen lassen (etw. ʾilā zu jm.), übermitteln, mitteilen, melden (jm. etw.), in Kenntnis setzen, informieren (jn. von etw.), berichten (ʿan von, über), anzeigen, denunzieren (ʿan jn.). ballaġa risāla: eine Mission erfüllen. balliġhū salāmī: grüsse ihn von mir!.

III: übertreiben (fī, bei, in etw.), allzusehr tun, zulange tun (etw.), das äusserste tun, sich anstrengen bei (), etw. intensivieren ()

IV: gelangen lassen zu (ʾilā), erreichen lassen (jm. etw. hū hū, o. ʾilā, hū), sich belaufen lassen, festsetzen, erhöhen (Betrag, Gehalt, Preis, hū, ʾilā), …

bulġa (f) + balāġ: Genüge, Auskommen.

bulġa (f), balġa (f), pl. bulaġ, -āt: gelber Lederpantoffel.

balāġ: Mitteilung, Nachricht, Meldung, Bekanntmachung, Bericht, Kommuniqué, Angabe, Anzeige (bei der Polizei), Strafanzeige (beim Staatsanwalt),

balāġa (f): Beredsamkeit, Stilkunst, Wortkunst (i. kl. Arabisch), hohe Literatur. ʿilm al-balāġa: Rhetorik, rhetorische Wissenschaft der Araber.

balāġīyūn: ĞB, 13/10, 20 Rhetoriker??

balīġ pl. bulaġāʾ: beredt, rhetorisch höherwertig, wirkungsvoll, intensiv, nachdrücklich, tief (z.B. Eindruck), ernstlich, schwer (Verwundung etc.),

bulūġ: Erreichung, Geschlechtsreife, Reife, Volljährigkeit

ʾablaġ: El.: rhetorisch höherwertig, von höherem Stilwert, intensiver, stärker, weitgehender, nachdrücklicher, ernster, schwerer

mablaġ pl. mabāliġ: Betrag, Geldsumme, Ausmass, Umfang, Q53/30 auch i.S.v. Stand, Grad…,

muballiġ pl. ūn: Übermittler (einer Nachricht), Melder, Denunziant, Spitzel

mubālaġa (f) pl. āt: Übertreibung, Intensivierung, Verstärkung (ei. Ausdrucks).

iblāġ: Zuleitung, Übermittlung, Information, Benachrichtigung, Anzeige

ṣīġa al-mubālaġa: Intensivform (Gramm.)

bāliġ: weitgehend, weitreichend, beträchtlich, schwer (Verwundung, Schaden), tief, tiefgehend, heftig (Gefühle), stark, intensiv, geschlechtsreif, reif, volljährig, mündig

tablīġ: Übermittlung, Zustellung (ʾilā an), Überbringung einer Botschaft (auch durch Proph.), Berichterstattung (ʿan über), Meldung, Anzeige (ʿan einer Sache), Mitteilung, Benachrichtigung

blq

ʾablaq: schwarz und weiss gescheckt, gefleckt

LAD:

balaqa/yabluqu: inf. bulūq: hasten, walk fast. inf. balq: carry off, walk away,open a door entirely or with violence, and, by opposition, close the door, assault, commit a rape (on a slave-girl)

baliqa/yablaqu: inf. balaq, baluq, balq: be spotted (white and black), have white legs (horse)

baliqa/yablaqu: inf. balaq: be stunned, perplexed

IV: inf. iblāq: be piebald, spotted (white and black), beget piebald foals, open a door with violence

V: inf. taballuq: shine, flash

IX: inf. ibliqāq +

XI: inf. ibliqāq: be piebald

XIV: inf. iblinqāq: be clearly distinguished from others (road)

balaq: bein piebald (white and black), tent of camel-hair, door, a kind of marble, madness, dense crowd

ʾablaq, f. balqā: piebald. Pl. bulq: snakes

bulqa (f): spottedness

blqn

al-balqān: der Balkan

balqānī: Balkan-, balkanisch

blqʿ

balqaʿ , balqaʿa (f), pl. balāqiʿ: wüstes ödes Land

blqs

bilqīs: Name der Königin von Saba bei den Muslimen.

blh

baliha/yablahu: dumm, einfältig sein

VI: sich töricht, dumm stellen

X: für dumm, einfältig halten (jn.)

balah, balāha (f): Dummheit, Einfalt, geistige Beschränktheit. balāha mubakkira: dementia praecox

balha: (+ Akk. o. Gen.) geschweige denn, garnicht zu sprechen von

ʾablah, f. balhāʾ, pl. bulh, bulahāʾ: dumm einfältig, geistig beschränkt, geistesschwach

blw / bly

balā/yablū: prüfen, erproben, auf die Probe stellen, durch Leiden prüfen, heimsuchen, aus eigener Erfahrung kennen,

baliya/yablā: alt, abgebraucht, abgetragen sein/werden, dahinschwinden, vergehen, verfallen, hinfällig werden, zerfallen (Leichnam), verwesen, faulen, verderben

III: sich sorgen, sich kümmern (bi o. um), beachten, berücksichtigen (bi o. etw.), Notiz nehmen (bi von), mā ʾubālī, lā ʾubālī: meinetwegen, mir macht das nichts aus, lā yubālī: (als Rel.satz) unbesorgt, unbekümmert, rücksichtslos. tabban-lahū (ﻪﻟﺎﺒﺗ): siehe tb

IV: prüfen, erproben (jn.), schwer mitnehmen (jn./etw.), abnutzen, abtragen (etw.), erfahren machen (jn., v. Prüfungen u. Erlebnissen),…

VIII: prüfen, in Versuchung führen, auf die Probe stellen, heimsuchen (bi mit),

balīy: abgenutzt, alt,abgetragen, verfallen, morsch

balīya (f) pl. balāyā: Prüfung, Heimsuchung, Unglück, Missgeschick

balāʾ: Prüfung, Heimsuchung, Unglück, Plage, Geissel, Bewährung, Tapferkeit, balāʾ ḥasan: Wohltat, Gnade Gottes, gute Bewährung, mutiger Einsatz. LAD: visitation (Heimsuchung, gottgesandte Prüfung, u.a.), affliction (Elend, Not, Heimsuchung, u.a.), calamity (Unheil, elend, u.a.), sorrow, trouble, bravery (Tapferkeit, Mut), wear of clothing (= bilan (ﻰﻠﺑ))

ballāʾ: LAD: adultress (f. of ʾ bl) (Ehebrecherin??)

balā (ﻰﻠﺑ): nach verneinten Sätzen: oh doch!, aber sicher!

ibtilāʾ: Prüfung, Heimsuchung.

blwr

balwara/yubalwiru: herauskristallisieren (etw.), feste Form geben (einem Plan, Ziel, Vorhaben), klare Gestalt annehmen lassen (einen Gedanken), klären, deutlich machen (etw.)

II: tabalwara/yatabalwaru: sich kristallisieren, kristallisisert werden, mit Kristallen bedeckt wd., sich herauskristallisieren, feste Form o. klare Gestalt annehmen (Plan, Gedanke etc.), geklärt, klar wd.

tabalwur: Kristallbildung, Kristallisierung

bly

balā: nach verneinten Sätzen: oh doch!, aber sicher!

Banū Balī: ṬH (The History of al-Ṭabarī) vi/126 einer der Stämme der ʾAnṣār, die kurz vor der Hiğra in ʿAqaba den Treueeid geleistet haben, (Q60/12). ṬH vii/144, viii/146: Grossmutter v. ʿAmr b. al-ʿĀṣ war von den Balī; ix/40 eintreffende Gesandtschaft, (siehe Kalbī, Ğamhara, Das genealogische Werk des Hišām al-Kalbī, Leiden 1966, Ibn Ḥazm, Ğamhara, Samʿānī, ʾAnsāb, Ibn al-ʾAṯīr, kāmil.); x/139 unter den Apostaten, die v. ʿAmr b. al-ʿĀṣ angegriffen werden; xii/132: Balī unter Stämmen, die von Byzanz assimiliert wurden und unter Heraklius in Antiochia lagern (14h); xii/177 bei der Schlacht um Ḥimṣ (15h) unter al-Miqdād b.ʿAmr.

blyr

blyr: n.pr. Blair, Tony. Brit. Premierminister.

bn

V tabannā: als Sohn o. Tochter annehmen, adoptieren, annehmen, sich zu eigen machen (Auffassung, Vorschlag), aufnehmen, übernehmen, zu seiner eigenen Sache machen,

ibn pl. ʾabnāʾ, banūn: Sohn, (nach Pers.-Namen und vor Vaternamen bin statt ibn), Abkomme, Nachkomme, Angehöriger,…

ibna (f), bint pl. Tochter, bint: Mädchen,…

bunaiya: mein Söhnchen

bunaiya (f): kleines Mädchen, Töchterchen.

banān: Fingerspitzen

bunuwwa (f): LAD: sonship, filiation

bnd

band pl. bunūd: Artikel, Klausel, Absatz (eines Gesetzes, Vertrages etc.), Punkt (einer Erklärung, Darlegung etc.), Banner, grosse Truppenmenge. al-bunūd al-raʾīsīya: die Hauptpunkte

bnh

k.A.

Banhā: n.loc. Stadt in N.-Äg.

bny

banā/yabnī: (er-, auf-)bauen (etw.), bebauen (Grund), aufbauen, gründen (ʿalā auf), die Ehe vollziehen (bihā, ʿalayhā mit einer Frau), Pass.: buniya: beruhen, sich gründen auf (ʿalā ), Ğ250/1 akt. baniya ʿalā: gründen auf.

V: LAD: call one’s son, adopt, have full thighs , Ğ150/6 tatabayanu?? aufgebaut werden, Ğ271/1 yatabanny, sich gründen??, Ğ320/??, 249/20, 352/22??

VII: gebaut werden, aufgebaut sein, sich gründen (ʿalā auf)

VIII: errichten, für sich erbauen lassen

bināʾ: Erbauung, Errichtung, Aufbau(arbeit/tätigkeit), Struktur

bināʾan ʿalā (ﻰﻠﻋ ﺀﺎﻨﺑ): gemäss, aufgrund von, auf … hin,

bināʾ ʿalā hāḏā: demgemäss, daraufhin

bināʾī: baulich, strukturell

banī u. panī: Penny

banī u. bunaya (f): siehe bn

binya, bunya (f), pl.: binan, bunan: Struktur, Bau. Ğ12/2, 13/11, 22/21: pl.: binyāt Strukturen  ??, Ğ211/4 (Be)Gründung??

binya iqtiṣādīya: wirtschaftliche (Infra)struktur Ğ12/23.

bināʾ taḥtī, binya tatīya: Unterbau, Infrastruktur

bināʾ fauqī u. binya fauqīya: Überbau

bi(u)nyawī (ﻱﻮﻴﻨﺑ): strukturell, strukturalistisch

bi(u)nyawīya (f): Strukturalismus

bināya (f) pl. -āt: Bau, Gebäude

bunyān: Bau, Aufbau, Gebäude, Körperbau, Statur, Struktur

mabnan (ﻰﻨﺒﻣ) pl. mabānin: Bau, Aufbau, Gebäude, Bauwerk, Form, Fundament, Basis

mabnīy: gebaut, errichtet, gegründet, aufgebaut, beruhend auf (ʿalā), festgelegt, unflektierbar, unflektierbar endend (ʿalā auf, mit)

bi-niyya (f), pl.:-āt: siehe ny

bunuwwa (f): LAD: sonship, filiation. siehe bn

bht

bahita/yabhatu +

bahuta/yabhutu +

pass. buhita: erstaunt, verwirrt, betroffen, verblüfft sein, sprachlos sein.

bahita: blass sein/werden, verblassen (Farbe).

bahata/yabhatu: in Erstaunen setzen, verwirren, verblüffen, verleumden

III: überraschend kommen (über jn.)

IV: überraschen, in Erstaunen versetzen

VII: = bahita/yabhatu.

bāhit: blass, verblasst, matt, glanzlos, verblüfft, bestürzt.

bhğ

bahğa (f): Schönheit

bhr

bahara/yabharu: strahlen, leuchten, blenden (jn.), pass.: buhira: ausser Atem sein

IV: blenden (jn., z.B. einen Autofahrer, js. Blick), überwältigen (jn., js. Blick),

VII: geblendet sein, mit Blindheit geschlagen sein, ausser Atem sein

VIII: lügnerisch prahlen (bi mit etw.), vorspiegeln (bi etw.)

bahr: Blendung, Geblendetsein (bi durch)

buhr: Atemnot

ʾabhar El.: glänzender, prächtiger

bahār pl. -āt: Gewürz, Pfeffer

bāhir: blendend, glänzend, prächtig

mabhūr: atemlos, keuchend

bhl

bahala/yabhalu: verfluchen (jn.)

V +

VI: sich (gegenseitig) verfluchen

VIII: demütig flehen (vor Gott), anflehen, anrufen (ʾilā llāhi Allah)

ibtihāl: Flehen, flehentliche Bitte, Anrufung

bāhil pl. buhl, buhhal: ungebunden

buhlūl, bahlūl pl. bahālīl: Spassmacher, Clown, Narr. LAD: laughing, smiling, prince endowed with every accomplishment. Pl.: laugher, blockhead (Dummkopf, Idiot), merry Andrew.

bahluwān pl. bahālīn: pugilist (Faustkämpfer), rope-dancer (Seiltänzer), merry Andrew (Clown).

bahlala (f), bahala (f): stupidity (Dummheit, Blödheit)

bahla (f), buhla (f): curse (Fluch)

bāhla (f): Ğ209/3??

bhm

IV: dunkel, zweifelhaft, unverständlich machen (etw.)

V +

X: dunkel, unverständlich, rätselhaft sein (ʿalā für jn.)

bahima: Lamm, Schaf

bahīm pl. buhum: schwarz

bahīm pl. buhum, buhm: LAD: one-coloured horse, black, unknown, soundless, without an echo, pure, unmixed, faultless, excellent

bahīma (f) pl. bahāʾim: quadruped, brute, in opposition to a rational being

ʾabham El.: dümmer, blöder (tun., vulg.).

bahīmī: referring to beasts, bestial, brutal

bahīma (f) pl. bahāʾim: Tier, Vierfüssler. Pl.: Vieh

bahīmī: tierisch, bestialisch

bahīmīya (f): tierisches Wesen, Bestialität, Brutalität

ibhām: Dunkelheit, Unklarheit, Mehrdeutigkeit

ʾibhām f., pl. ʾabāhīm: Daumen, grosser Zeh

bāhim: grosser Zeh

mubham: verschlossen, dunkel, zweifelhaft, unklar, mehrdeutig. ʿadad mubham: abstrakte Zahl (math.). al-ism mubham: das Demonstrativpronomen (gramm.). al-ʿaṣab al-mubham: der Vagus, nervus vagus (anat.)

bhw

bahā/yabhū+

bahuwa/yabhū+

bahiya/yabhā: inf. bahāʾ, schön sein, prächtig aussehen

III: wetteifern (bi in mit jm.), stolz sein (bi auf), sich rühmen, prahlen (bi mit bei jm.)

VI: miteinander wetteifern, stolz sein (bi auf), sich rühmen (bi einer Sache), prahlen (bi mit)

bahw pl. ʾabhāʾ: Halle, Saal, Salon, Empfangsraum, -saal.

bahīy: schön, prächtig, glänzend, strahlend

bahāʾ: Schönheit, Pracht, Glanz

bahāʾī: zur Bahai-Region gehörig, Pl. –ūn: Anhänger der Bahai-Religion, der Bahaismus.

ʾabhā El: prächtiger, glänzender

mubāhāh (f) +

tabāhin: Stolz, Prahlerei, Ruhmredigkeit

mutabāhin: stolz, prahlerisch

bwāṭ

buwāṭ pl. -āt: frz. boṯte: Büchse, Dose. Ğ104/12, Def. 30 unklar: nahes Gebirge… auf vier burud??…es entspringt von Medina??

bwʾ / byʾ

bāʾa/yabūʾu: wiederkommen, zurückkehren, zurückkommen mit etw. (bi), etw. einbringen (bi), bāʾa bi-l-ḫaiba/l-fašal: einen Fehlschlag/Misserfolg erleiden

bawāʾa: LAD: acknowledge (anerkennen, zugeben, sich bekennen), atone (büssen, sühnen, wiedergutmachen), retaliate (Vergeltung üben, sich rächen), be killed in retaliation (als Vergeltung).

Ğ94/15 yabīʾu??

II: (einen Wohnsitz) bereiten, jm. Unterkunft schaffen (li o. hu)

bawwaʾa makānan: einen Platz einnehmen, sich an einem Ort niederlassen, wohnen, bleiben.

bawwaʾahu makānan: jm. an einen Platz stellen, jm. einen Platz/Position verschaffen,

IV: (einen Wohnsitz) bereiten, sich niederlassen, seinen Sitz haben, wohnen (an einem Ort, bi), V: sich niederlassen, (Stellung/Platz) einnehmen/innehaben.

tabawwaʾa l-ḥukma: an die Macht kommen, die Macht übernehmen

tabawwaʾa manṣiban: ein Amt übernehmen/antreten/bekleiden

bīʾa (f): Milieu, Umgebung, Umwelt, Lage, …Heimat

bīʾī: milieubedingt, umweltbedingt, Umwelt-

mabāʾa: Ort, zu dem man zurückkommt, zu dem etw. zu kommen pflegt, Bleibe, Heim

tabawwuʾ al-ʿarš: Thronbesteigung

tabīʾatun: Verbalsubstantiv zu II byʾ: ein Bleiben, ein Einnehmen??;

tabayyuʾatun zu V: reflex. zu II,sich einen Platz verschaffen?, möglw.: “Positionierung”, sich positionieren, o.ä.?? AW byʾ verweist nach bwʾ,vgl. paradigmatisch ḥwz/ḥyz. Ğ8/15, 11/11, 15/26, 341/1 vorerst als “Position” gelesen.

bwb

II bawwaba/yubawwibu: in Kapitel oder Abschnitte einteilen, in Gruppen, systematisch anordnen, klassifizieren.

keine weiteren Einträge.

bāb pl. ʾabwāb, bībān: Tür, Tor, Pforte, Eingang, Kapitel, Abschnitt, Rubrik, Gruppe, Klasse, Kategorie, Gebiet (übertr.),

bāba (f) pl. -āt: Art, Klasse, Kategorie

tabwīb: Kapiteleinteilung, Einteilung, Klassifizierung, systematische Anordnung, Gruppierung

bwḥ

bekannt, offenkundig werden (Geheimnis), enthüllen, aufdecken (bi o. etw., ei. Geheimnis, ʾilā und li jm.)

IV: enthüllen, offenbar machen (o. li etw., li jm.), freigeben, preisgeben (etw.), zum Allgemeingut machen, für herrenlos erklären, erlaubt, legal machen, für erlaubt erklären, gestatten, freistellen (etw., li jm.),

X: enthüllen (etw.), als herrenlos, als Allgemeingut betrachten, als gute Beute betrachten, zum Freiwild machen, preisgeben, freigeben (zur Plünderung, Aneignung, Tötung), für erlaubt, für rechtmässig halten, verletzen (ḥurmatahū js. Ehre), sich aneignen, als Beute nehmen, beschlagnahmen, plündern

bawḥ: Enthüllung (eines Geheimnisses, Beichte)

bāḥa (f) pl. -āt, būḥ: weiter, offener Raum, öffentlicher Platz, Hof, Halle, Saal

ʾibāḥa (f): Enthüllung (eines Geheimnisses), Freistellung, Freigabe, Erlaubnis, Zulässigkeitserklärung, Zügellosigkeit

ʾibāḥī: frei, zügellos, hemmungslos, Anarchist, Freigeist

ʾibāḥīya (f): Freidenkertum, Freigeisterei, Libertinismus, Anarchisme

istibāḥa (f): Aneignung, Erbeutung, Wegnahme, Plünderung, Beschlagnahme

mubāḥ: erlaubt, legal, rechtmässig, jedermann freigegeben, allen offenstehend Ğ46/18 (ḥadīṯ), herrenlos, indifferent (v. Handlungen für die weder Lohn noch Strafe zu erwarten ist, die aber zulässig sind), Pl. mubāḥāt: indifferente, zulässige Handlungen

bwḫ

bāḫa/yabūḫu: nachlassen, abnehmen, verlöschen, ausbleichen, verderben, schlecht wd. (z.B. Fleisch).

II: verderben (etw., z.B. die Pointe)

bawāḫ: Ausdünstung, Dunst.

bāyiḫ: verdorben, schlecht, fade (z.B. Witz).

bwrğwāzy

būrğwāzīya (f) pl. ūn: Bourgeoisie, Bürgertum

bw ʿ

būʿ : Handwurzelknochen. lā yaʿrifu al-kawʿ ?? min al-būʿ: er kann nicht A von O unterscheiden (sprichwörtl. v. ei. dummen Menschen)

mutabawwiʿ: LAD: ag. of bwʿ long etc. (??)

bwl (1)

bāla/yabūlu +

II: Wasser lassen, urinieren

IV: harntreibend wirken

V: = II

X: zum Urinieren bringen, urinieren lassen

bawl pl. ʾabwāl: Urin, Harn.

tabban-lahū (ﻪﻟﺎﺒﺗ): siehe tb

bwl (2)

bāl: Sinn, Geist, Gemüt, Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Beachtung. ḏū bāl: bedeutend, wichtig, beachtlich, ernst. farāġ al-bāl: Musse. mašġūl al-bāl: ängstlich, besorgt. ṭawīl al-bāl: langmütig, geduldig. mā bālu??hū + Impf.: wie kommt es dass er …?, warum …?, mā bālu??ka: wie steht es mit dir, was meinst du wohl? ḫalā bāluhū: er hat keine Sorgen. ḫaṭara bi-bāluhū: es fiel ihm ein, es kam ihm in den Sinn. ʾaʿṭā / ʾalqā / ğaʿala bāla??hū ʾilā / li: seinen Geist richten auf, einer Sache Aufmerksamkeit schenken, etw. beachten, berücksichtigen, sich um etwas kümmern. lam yulqi li-qawlī bālan: er beachtete meine Worte nicht. lā yaqillu ʿanhū bālan: nicht weniger beachtlich als dies

būl: Briefmarke

bāl: Wal

bāl: siehe bāl

bwlys / ṣ

būlīs: Polizei

būlīs/a (f) pl. bawālis/: Versicherungsschein, Police.

bwyʿ

būyiʿa: Ğ132/1, 160/6 3.p.pf.pass., III v. byʿ, als Oberhaupt anerkannt wd.

bwyh

Ğ351/6??

by –

bī: Q19/49 mit mir, mir. (Präp. + Pers.pron.)

by ʾ –

siehe bwʾ

byt

bāta/yabītu: die Nacht zubringen, übernachten, werden, geworden sein, geraten, geraten sein (in), sich darin befinden (in), es ist jetzt dahingekommen dass (+ Impf.), er bleibt dabei, er fährt fort zu (+ Impf)

II: (bei Nacht) sinnen (auf), aushecken, beschliessen, anzetteln (etw. Böses, li gegen), die Nacht verbringen lassen (jn.),

IV: die Nacht verbringen lassen (jn.)

bayt pl. buyūt, buyūtāt: Haus, Gebäude, Zelt (v. Nomaden), Zimmer, Wohnung, Beet, Familie, Hülle, Futteral. Pl. ʾabyāt: Vers. Pl. buyūtāt: angesehene, grosse Häuser, achtbare, angesehene Familien. …  bayt al-māl: Schatzhaus, Fiskus, Staatskasse, Verwaltung vakanter muslimischer Hinterlassenschaften (Tun.). bayt al-māʾ, bayt an-naẓāfa: Toilette, Klosett. al-bayt al-ʾabyaḍ: das Weisse Haus.

bayt pl. ʾabyāt: Vers, Distichon (Verspaar), gereimtes Verspaar.

byḫ

k.A.

byd

bāda/yabīdu: zugrundegehen, untergehen, vergehen

IV: vernichten, vertilgen, ausrotten ( jn./etw.)

bayda ʾanna: obgleich, während, (am Satzanfang:) jedoch, indessen, aber, allerdings

baydāʾ pl. bīd, baydāwāt: Wüste, Steppe

ʾibāda (f): Vernichtung, Beseitigung, Ausrottung

bāʾid: vergänglich, vergangen. al-ʿarab al-bāʾida: die echten Araber der Vergangenheit

mubīd: vernichtend,…

byznṭ

bīzanṭa (f), bīzantīyā (f): Byzanz

bīzanṭī: byzantinisch

byḍ

bāḍa/yabīḍu: Eier legen, bleiben, sesshaft sein/werden (bi an einem Ort),

II: weiss machen, weiss färben, weissen, bleichen, verzinnen, ins reine schreiben, eine Reinschrift anfertigen,

V: pass. zu II

IX: weiss werden

bayḍ pl. buyūḍ: Eier, buyūḍ maḍrūb: Rühreier

bayḍa (n.un. f) pl. bayḍāt: Ei, Hode, Helm, Hauptteil, Wesentliches. bayḍa al-balad: an seinem Ort in hohem Ansehen stehender Mann. bayḍa al-ḫidr: Frau, die von der Aussenwelt abgeschlossen ist, keusche, anständige Frau. bayḍa ad-dīk: Hahnenei, d.h., unmögliche, aussergewöhnliche Sache. bayḍa al-ʾislām: das Gebiet des Islam, die muslimische Gemeinschaft. bayḍa aṣ-ṣayf: die heisseste Zeit des Sommers. bayḍa an-nahār: heller Tag, Tageslicht. fī bayḍa an-nahār: am hellichten Tag. ad-difāʿ ʿan bayḍa al-waṭan: die Verteidigung des Vaterlandes. ad-difāʿ ʿan bayḍa ad-dīn: die Verteidigung der Religion.

bayāḍ: Weisse, Weiss, Weisstünche, Pl. -āt: kahles, ödes, unbebautes Land´, unbeschriebene, leere Stelle, Lücke (in einer Handschrift), Blanko, Leukom (med.), weisse Wäsche. Pl.: Weisswaren, Wäschestücke, Milch, Butter und Eier (syr.). ʿalā bayāḍ: unbeschrieben, blanko

ʾabyaḍ, f. bayḍāʾ, pl. bīḍ: weiss, hell, rein, glänzend, blank, makellos, edel, aufrichtig (Charakter), leer, unbeschrieben (Papier), Weisser, Angehöriger der weissen Rasse. Ğ256/27 bei ¬abarī: bayḍāʾ: Silber. Pl. bīḍ, al-bīān: die Weissen. al-bīḍ: das Eiweiss. …

al-bar al-ʾabya al-mutawassi: das Mittelmeer

by ʿ

bāʿa/yabīʿu: verkaufen (etw., o. li jm., bi um, für einen Preis), Ğ82/9 verkauft an ʾilā ??. LA 284/3: pass. bīʿa: it was sold/bought (siehe dort).

III: einen Vertrag schliessen (mit jm.), huldigen (jm.), als Oberhaupt anerkennen (jn.), Ğ134/9ff. wählen (jn. ʿalā für etw.??), 192/21ff treueschwören??. Pass.: būyiʿa lahū bi-l-ḫilāfa: er wurde durch Huldigung als Kalif anerkannt, betraut werden mit

IV: verkaufen lassen (etw.), ausbieten, zum Kauf anbieten (etw.),

VI: untereinander ein Geschäft abschliessen, einen Handel schliessen

VII: verkauft werden, verkäuflich sein

VIII: kaufen (min von), abkaufen. lā ibtāʿa minhū wa-lā ʾabīʿuhū: ich will nichts mit ihm zu tun haben, ich traue ihm nicht

bayʿ pl. buyūʿ, buyūʿāt: Verkauf. li-l-bayʿ i: zu verkaufen

bayʿa (f): Abschluss eines Geschäftes, Handel, Transaktion, Verkauf, Kauf, Huldigung, Treuebekenntnis, Treueeid (f. einen Herrscher o. Staatsoberhaupt). Ğ137ff./21 Wahl, 141/11 iḫtiyār: Wahl. ʿalā bayʿa (= engl.: into the bargain) obendrein, als Zugabe. Siehe auch: ʿ qb, EI (1)Versprechen, Ğ90/27 das erste Gelöbnis von ʿAqaba (der 12 Männer von den Banū Qurayẓa).

mubāyaʿa (f) pl. -āt: Vertragsabschluss, Huldigung, Treuebekenntnis, Treueid (für einen Herrscher o. Staatsoberhaupt), Transaktion. Ğ138/13-139/15 Wahl??

biyʿa (f) pl. -āt, biyaʿ: (chr.) Kirche, Synagoge, Tempel

byl

bīl: Kugel

bīla (f): siehe bwl

bīlya (f): kleine Kugel, Murmel

byn

bāna/yabīnu: deutlich/erkennbar sein/werden, klar sein/werden, jm. evident sein (li), sich trennen, getrennt/geschieden sein/werden, sich abheben, sich unterscheiden von (ʿan).

II bayyana/yubayyinu: klar sichtbar/deutlich machen, bekanntgeben, angeben, aufzeigen, nachweisen, darlegen, erklären, erläutern (etw.), trennen, klar unterscheiden, abheben (etw. von ʿan).

III: sich trennen, sich entfernen von (), verlassen (jm.), verschieden sein (von), unähnlich sein, widersprechen, im Gegensatz stehen (zu ).

IV: deutlich machen, klar machen, erklären, erläutern (li hū etw. jm.), trennen, sondern, unterscheiden (min hū etw. von), klar u. deutlich reden, deutlich aussprechen, klar zum Ausdruck bringen (etw. ʿan), klar/deutlich sein.

V tabayyana/yatabayyanu: klar/verstdl. sein/werden (li jm.), offenkundig werden, sich herausstellen, sich erklären, klar hervorgehen (min aus), klar unterschieden sein von (min), Klarheit zu erhalten suchen über (), jm./etw. (kritisch) anschauen, blicken, spähen nach jm./etw., Klarheit gewinnen über, sich klarmachen dass (ʾan), deutlich erkennen, wahrnehmen, merken, bemerken, in Erfahrung bringen, etw. unterscheiden von (min).

VI: unterschieden sein, ganz verschiedenartig sein, differieren, voneinander abweichen, im Ggstz. zueinander stehen, ..

X: klar/deutlich/offenkundig/evident sein/werden, verständlich sein, klarmachen, klarstellen, klar erschliessen, erkennen, wahrnehmen. Pass.: ustubīna: deutlich hervorgehen aus (min).

bayn: Trennung. ĞB16f, LA, bāʾ, 350f. Verbindung (waṣl).

bayna (Präp.): (auch: mā bayna/fī mā bayna) zwischen, unter, inmitten. bayna … wa: entweder … oder, teils …teils. min baynihim: aus ihrer Mitte

fī mā bayna ḏālika: währenddessen

baynamā, baynā (Konj.): während Ğ53/10 wa-qad baynā o. bayyinan ??am Satzanfang??

bayyin: klar, offenbar, deutlich, evident, Ğ53/10, 95/27, 121/31, 152/7 Adv. bayyinan??, bayyinan qablu: zuvor deutlich (geworden??, z.B. Ğ189/24 u.davor)

bayyina (f): klarer Beweis, Beweis, Beweismittel, Beweisurkunde

bayān: Klarlegung, Verdeutlichung, Erklärung, Vorführung, Demonstration (v. Geräten, Waffen etc.), Bekanntgabe, Kundgabe, Mitteilung, Bericht, Kommuniqué, Exposé, (abgegebene) Erklärung, Feststellung, Angabe (über ʿan z.B. Ğ23/14 ohne ʿan), Vermerk, Aufstellung, Verzeichnis, Liste, (Veranstalungs) Programm, Beredsamkeit. al-bayān: Bezeichnung des Korans. Pl. bayānāt: Daten. bayānāt ʾiḥṣāʾīya: statistische Angaben. bayān al-ḥaqīqa: Berichtigung (journ.): bayān al-ḥukūma: Regierungserklärung. bayānāt raqmīya: Zahlenangaben. bayān muštarak: gemeinsames Kommuniqué. bayān ṣuḥufī: Presseerklärung. ʿaṭf al-bayān: erklärende appositionelle Anfügung (gramm.). ʿilm al-bayān: Lehre von der Bildersprache (Teil der Rhetorik), (allg.) rhetorische Wissenschaft (der Araber). ġanīy ʿan al-bayān: selbstverständlich.

MF: explication, explicatio, Erläuterung.  Q55/1 Paret: Darlegung (eines Sachverhaltes). ĞB19/16 gem. az-Zama’šarī zu Q55/1: Allah hat das gedacht, wodurch sich der Mensch von den übrigen Tieren unterscheidet vom/als bayān, und das ist die klare rein-arabische Rede über das was im Inneren/Herzen/Gewissen (ist??). ĞB19/18ff gem. az-Zrkšī?? zu Q55/1: Vernunftbegabung (des mit Fähigkeit der Sprache ausgestatteten Lebewesens, zum Zwecke der Rede über seine Begrenzungen/Grenzen). ĞB19/22 gem. Ibn ʿAbd Rabbih zu Q55/1: die Vernunft, die dem Verstand gegebene verborgene Bedeutungen der Dinge beurteilt.

bayānī: erklärend, erläuternd, rhetorisch. ḫuṭūṭ bayānīya: graphische Darstellung (durch Linien und Kurven).

ʾabyan El.: klarer, deutlicher, offenkundiger

tabyān, tibyān: Darlegung, Aufzeigung, Erklärung

tabyīn: +

ʾibāna (f): Darlegung, Erklärung, Erläuterung, Verdeutlichung

tabayyun: inf. V

tabāyun: Verschiedenheit, Unterschiedlichkeit, Gegensatz

tabāyunī: unterschiedlich, gegensätzlich

istibyān: Erhebung, Umfrage, Fragebogen

istibāna (f): Klärung, Darstellung

bāʾin: klar, offenbar, deutlich, endgültig, unwiderruflich (Ehescheidung, i.R.),

mubayyin pl. -āt: PA II,Anzeiger, Messvorrichtung

mubāyin: unterschiedlich, verschieden, gegensätzlich

mubīn: klar, offenbar, deutlich, ĞB20/6 sprach-/vernunftbegabt, erklärend??. al-kitāb al-mubīn: Bezeichnung des Korans.

mutabāyin: gegensätzlich, verschiedenartig, unterschiedlich, schwankend

byyr ʾnṣr

n.pr.: Pierre Ansart, frz. Soziologe.

Advertisements
  • Trackback are closed
  • Comments (0)
You must be logged in to post a comment.
Advertisements