tāʾ ﺕ


tāl

folgend, nachstehend. siehe tlw

tb

tabba/yatibbu: verderben, zugrundegehen.

X: stabilisiert sein/werden, geregelt, geordnet sein, im Gange sein.

tabban lahū: Verderben über ihn!, möge er zugrunde gehen!

siehe nbh

tbās

Ğ57/4?? siehe lbs VIII

tbʿ

tabiʿa/yatbaʿu: folgen, nachfolgen, nachgehen (Q53/23, 28 yattabiʿu: VIII), hinter jm. hergehen, sich halten an, verfolgen, einschlagen, nachkommen, gehören, unterstellt sein, untergeordnet sein, unterstehen,

III: folgen, beistimmen (ʿalā in), übereinstimmen, verfolgen, fortsetzen, fortfahren

IV: folgen lassen, nachfolgen lassen, unterstellen, unterordnen, nachordnen,

V: folgen, verfolgen (Thema, Entwicklung, Nachrichten, etc.), nachgehen, unterstellt sein,

VI: aufeinanderfolgen, der Reihe nach kommen, sich ununterbrochen folgen,

VIII: folgen, nachfolgen, Gefolgschaft leisten, sich anschliessen, verfolgen (jn, bi etw.), sich halten (an etw.)befolgen, beachten, beobachten, einhalten (Prinzip, Vorschrift etc.), nachgehen, studieren, verfolgen, betreiben, praktizieren (etw.), gehören (zu), angehören (ei. Sache). Pass.. uttubiʿa: Anhänger haben/finden (ʿalā für)

X: zum Nachfolgen veranlassen (jn.), verführen (jn.), zur Folge haben, nach sich ziehen (etw.), sich etw. () unterordnen, unterstellen

tabaʿ: Nachfolge, Untergeordnetsein, Gefolgschaft, Gefolge, untergeordnet, folgsam (li), zugehörig, zugeordnet. bi-t-tabaʿ: hintereinander. tabaʿan li: entsprechend, nach, zufolge, gemäss, je nach, infolge. Pl. ʾatbāʿ: Gefolgsmann, Begleiter, Anhänger, Untertan.

tubbaʿ pl. tabābiʿa (f): LAD: Title of the Himyarite-Kings. Aldabaran (star). Pl. tabābiʿ: mother bee

tubbaʿ, tubbuʿ: shadow (Schatten)

tabaʿī: beiläufig, als Folgeerscheinung auftretend

tabiʿa (f) pl. āt: Folge, Konsequenz, Verantwortung, Verantwortlichkeit, ʾalqā at-tabiʿa ʿalā: jn./etw. vrantwortlich machen.

tabīʿ pl. tibāʿ: nachfolgend, anhangend

tabaʿīya pl. -āt: Unterordnung, Unterstellung, Unterstelltsein, Abhängigkeit, Unselbstständigkeit, Zugeordnetsein, (Zugehörigkeit (zu einer übergeordneten Grösse, Macht, Gruppe), Untertanenschaft, Staatsangehörigkeit. bi-t-tabaʿīya: im Anschluss daran, daher, demgemäss. Ğ27/13 tabaʿīya mutabādala: für “Zusammenhang”, interdépendence (frz., Lukacs, 81), wechselseitige Abhängigkeit.

tibāʿan: nacheinander, hintereinander, nach und nach

matbūʿ: LAD: followed, leader, prince, chief, sovereign, high-priest, prefect

mutabawwiʿ: ag. bwʿ V, long, etc.

mutbiʿ: LAD: who follows

muttabiʿ: ag. of tbʿ VIII, dto., who pursues or seeks eagerly (wer eifrig verfolgt oder sucht), client, protégé (Schützling)

mutābaʿa (f) pl. -āt: Verfolgung (auch z.B. einer Entwicklung, einers Vorgangs), Beobachtung, Kontrolle, Überwachung, Fortführung, Fortsetzung, …

itbāʿ: Verstärkung durch Wiederholung des Wortes mit verändertem Anfangskonsonanten wie kaṯīr baṯīr

ʾatbāʿ: pl. v. tabaʿ, Gefolgsmann, Begleiter, Anhänger, Untertan.

tatabbuʿ pl. –āt: Verfolgung (bes. übertr., siehe V), Folge, Ablauf

tatābūʿ: Aufeinanderfolge, Stafette, Staffel (Sport). bi-t-tatābuʿ: nacheinander, der Reihe nach, in Fortsetzungen, als Serie

ittibāʿ: Verfolgung (z.B. einer Politik), Einhaltung (einer Richtung, eines Weges, einer Vorschrift etc.), Befolgung, Beobachtung, Beachtung. ittibāʿan li: zufolge, entsprechend, gemäss. Ğ319/22, Baġdādī: Gefolge??, Ğ77/25 wahrschl.: Gefolge, Ğ159/28 Gefolge, o. ʾatbāʿ, Gefolgsleute.

atbāʿ: LAD: pl. of tbʿ, itbāʿ: following or causing to follow, ittibāʿ: following, obeying

ittibāʿī: klassisch, klassizistisch

ittibāʿiya: Klassik, Klassizismus

tābiʿ pl. ʾatbāʿ, tabaʿa (f), tawābiʿ: folgend, nachgestellt, abhängig (li von), untergeben, untergeordnet, unterstellt (li jm.), gehörend zu (li), der Zuständigkeit von (li) unterworfen, anhangend, Gefolgschaft leistend. Pl. ʾatbāʿ: Anhänger, Gefolge, … Pl. tabaʿa (f): Untertan. Pl. tawābiʿ: Satellit (auch pol.), Anhang, Ğ155/2, 191/14, 243/16, 322/33, 36 pl. tābiʿūn: Anhänger??

tābiʿa (f) pl. tawābiʿ: Begleiterin, Dienerin, weibl. Dämon, Dazugehöriges, Folge, Folgeerscheinung, Konsequenz, Ergebnis, Verantwortlichkeit

mutatabbiʿ pl. –ūn: Beobachter

tabābiʿa: yemenitische Könige, siehe LA “تبابعة”.

tbk

Ğ122/23, siehe tbwk: n.loc.

tbl

tabala/yatbilu: verzehren, krank machen (jn., Liebe)

II+

III+

tawbala: würzen, LAD: put seasoning into the cooking-pot.

tābal: Koriander

tbāla (f): Ğ210/8 u.zuvor, n.loc.??

tbh

k.A., siehe nbh

tābūt

tābūt, tābūh (f) pl. tawābīt: LAD: shrine (Schrein, Altar), chest (Kiste), bier (Totenbahre), coffin (Sarg), Ark of the Covenant (Bundeslade)

tbwk

tbwk: n.loc. Ğ122/23, 25 in höher gelegener Gegend Syriens

tbyʾ

siehe bwʾ/byʾ. Ğ8/15, 11/11, 15/26, 341/1 vorerst als “Position” gelesen.

tnbyʾ, Ğ69/27 ??

ttḥwr

Ğ23/27??

ttğh

Ğ64/6 siehe wğh VIII.

ttḫḏ?

von ʾ ḫḏ, nehmen?? Ğ50/27 ttḫḏ.

ttq

siehe wqy V.

k.A.

tğāh

tuğāha, tiğāha Präp.: vor, gegenüber

al-ittiğāh: die Linie, Richtung, Tendenz etc., siehe wğh

tğr

tağara/yatğuru: Handel treiben

III: handeln, Geschäfte machen

VIII: Handel treiben, handeln

tiğāra: Handel, Handelstätigkeit, kaufmännischer Beruf, Handelsgeschäft, Handelsware

tiğārī: Handels-, Kommerz-, geschäftlich, kommerziell, kaufmännisch, kommerziell betrieben/lohnend/ergiebig

tāğir pl. tuğğār, tiğār: Kaufmann, Geschäftsmann, Händler

matğar pl. matāğir: Handel, Handelsgeschäft, Ware, Laden, Ladengeschäft

mutāğara (f): Handel

ittiğār: Handel. LAD: traffic, commerce

tḥt

taḥta: Präp.: unter, unterhalb, unterliegend…

taḥtu: Adv.: unten, darunter

tatī: Unter-.

bināʾ taḥtī, binya tatīya: Unterbau, Infrastruktur

tḥy

taḥīya (f): LAD: welcome, salutation, gratulation. taḥīyatī: mein Gruss, “mit freundlichem Gruss “. Siehe hy.

tḥyz

taḥayyuz: Voreingenommenheit, Parteilichkeit.

siehe ḥwz

tdšyn

siehe dšn

td ʿ

taddaʿ: Ğ100/5, siehe dʿ w VIII.

tr

tarra/yaturru: LAD: inf. tarr, turūr. appear and be cut out (bone), be cut off, remove, depart, cut off, resound. inf. tarr, turūr, tarāra (f): be full in flesh and bones

IV: inf. ʾitrār: amputate, remove, send away, throw away, fling, make resound

tarr: good stepper (horse). root, origin, plummet (Lot),

turra (f): handsome, delicate and coquettish

tira (f): inf. of wtr: hatred (Hass, Abscheu),

trb

tariba/yatrabu: staubig, bestaubt sein/werden

II + IV: bestauben, mit Erde o. Staub bedecken (jn./etw.)

III: Gefährte/Kamerad sein (jm.), gleichaltrig sein (mit jm.)

V: bestaubt, staubbedeckt sein

tirb pl. ʾatrāb: Altersgenosse, Gefährte, Kamerad

tarib: staubig, staubbedeckt

turba (f) pl. turab: Staub, Erde, Boden, Erdboden, Ackererde, Ackerboden, Grab, Grabstätte, Grabmal, Friedhof. turba ramlīya: Sandboden. turba ṭīnīya: Lehmboden

turabī pl. turabīya (f): Totengräber

turāb pl. ʾatriba (f), tirbān: Staub, Erde, Erdboden, Pl.: Heimatboden, Territorium

turābī: staubig, staub-, pulverartig

trṯ

turāṯ: Erbe (bes. übetr.). turāṯ ṯaqāfī: kulturelles Erbe

turāṯī: das Erbe betreffend

trğm

tarğama/yutarğimu: übersetzen (etw., ʿan aus ei. Sprache, ʾilā in ei. andere); interpretieren, ausdrücken; umsetzen in (ʾilā); (erklärend) behandeln; eine Lebensbeschreibung geben; eine Biographie verfassen (li von jm., auch )

tarğama (f) pl. āt, tarāğim: Übersetzung, Interpretation, Lebensbeschreibung, Biographie; Einleitung, Vorwort. M,1361, 2 Umsetzung.  tarğama as-sabʿīnīya: die Septuaginta; tarğama fawrīya: Simultandolmetschen

turğumān pl. tarāğima, tarāğīm: Übersetzer, Dolmetscher

mutarğim pl. –ūn: Übersetzer, Dolmetscher, Biograph. mutarğim fawrī: Simultandolmetscher

mutarğam: übersetzt. mutarğam ʿalā l-film: synchronisiert

trḫ

siehe unter ʾrḫ

tr ʿ

tariʿa/yatraʿu: voll, gefüllt sein/werden (Gefäss)

IV: füllen (etw., bes. ein Gefäss)

turʿa (f) pl. turaʿ, -āt: Kanal, künstlicher Wasserlauf

mutraʿ: gefüllt (bi mit), voll (bi von)

trf

tarifa/yatrafu: in Wohlstand, luxuriös leben

IV: verweichlichen, üppig ausstatten, überladen (jn.).

V: = I

taraf, turfa (f): Luxus, Wohlstand, Überfluss, Verweichlichung

tarif: üppig, luxuriös

mutraf: in Wohlstand und Luxus lebend, luxuriös, luxuriös ausgestattet, überladen (bi mit etw.), Pl. al-mutrafūn: die Reichen.

trk (1)

taraka/yatruku: lassen, unterlassen, aufgeben (etw.); ablassen, abstehen; verlassen (jn./einen Ort), auslassen, unberücksichtigt lassen, übergehen (etw.), überlassen (li o. ʾilā etw. jm, ei. Sache), zurücklassen, hinterlassen (etw. li jm.), Ğ41/7 taraka warāʾahū: er hat ihm hinterlassen. Ğ94/7 lā yatruku mfrḥan??: (nicht??) “belastet mit Schulden”??, taraka ʿalā ḥālihī: etw./jn. unverändert belassen, sich selbst überlassen. Ğ312/7 überlassen (ʿan jm.).

III: verlassen, alleinlassen, im Stich lassen, in Ruhe lassen, die Feinseligkeiten einstellen (gegen)

tark: Unterlassung, Aufgabe, Auslassung, Überlassung, Zurücklassung

tarika, tirka (f) pl. -āt: Nachlass, Hinterlassenschaft, Vermächtnis, Erbe

tarīka (f) pl. tarāʾik: unverheiratet gebliebene alte Frau, alte Jungfer

mutāraka (f): Waffenstillstand

tārik: leaving, renouncing. -ūn: Ğ92/10, 114/27 verlassen(de) Habende (orth.??)

matrūk: verlassen, aufgegeben. Pl. –āt: Nachlass.

trk (2)

II: türkisieren (jn.)

X: zum Türken wd., türkische Art annehmen

at-turk, al-ʾatrāk: die Türken

turkī: türkisch, Türke

at-turkīya (f): die türkische Sprache

turkīyā: die Türkei

tatrīk: Türkisierung

tzd

Ğ75/1, Q71/24, siehe zyd Imp.

tz ʿ

k.A.

tsʿ

Verb: siehe wsʿ. Ğ286/30 tsʿ: 9 Jahre dauern.??

tisʿa (m), tisʿ (f): neun

tisʿata ʿašara, f. tisʿa ʿašrata: neunzehn

at-tāsiʿ: der neunte

tisʿūn: neunzig

at-tisʿīnāt: die neunziger Jahre.

mtsʿ: siehe wsʿ

tsʿ y: Ğ204/19??

tsfyh

tsfyh: Ğ71/4??, siehe sfh

tʿb

taʿiba/yatʿabu: sich plagen, sich abmühen, müde sein/werden, überdrüssig werden (min einer Sache)

IV: Mühe verursachen, lästig fallen (jm.), müde machen, quälen, ermüden, anstrengen (jn.)

taʿab pl. ʾatʿāb: Mühe, Anstrengung, harte Arbeit, Plage, Last, Unannehmlichkeit, Schwierigkeit, Beschwerde, Kummer, Müdigkeit, Ermüdung, Pl.: Gebühren, Honorar

taʿib u. taʿbān: müde, ermüdet, ermattet

tġr

LAD:

taġara/yatġaru +

taġira/yatġaru: inf. tuġūr: pour down (niederströmen), make water (dog), burst and let out water or any fluid (platzen und auslaufen), spirt, fall abundantly (rain, reichlich fallen, Regen)

VII: inf. intiġār: rain heavily (cloud, heftig regnen Wolke)

taġirra (f): risk of life (Lebensgefahr, staking one’s life (sein Leben riskieren)

taġarān: boiling (kochen/d)

tftyš

taftīšī: LAD: investigator, examiner (Ermittler, Prüfer), siehe ftš.

tfḫ

k.A.

tfh

tafiha/yatfahu: inf. tafah, tafāha (f), tufūh, gering, unbedeutend, fade, geschmacklos, banal sein

tqn

IV: vollkommen machen, beherrschen, vollendet, gut können, sich auf etw. gut verstehen ().

tiqn: geschickt, gewandt.

tiqnī: technisch. Pl. -ūn: Techniker

tiqnīya (f): Technik (auch künstlerische), Perfektion

taqāna (f): Festigkeit, Vollendung, Vollkommenheit

ʾatqan: vollendeter, vollkommener, gründlicher

ʾitqān: Perfektion, Vollendung, Vollkommenheit, Genauigkeit, Gründlichkeit, Präzision, gründliches solides Können, Beherrschung

mutqan: (LAD: = matqūn) vollendet, vollkommen, genau, exakt

tqy

siehe auch wqy, yqn

taqā/yatqī: fürchten (bes. Gott)

VIII: siehe wqy

taqīy pl. ʾatqiyāʾ: gottesfürchtig, fromm, LAD: Gottesfürchtige

taqīya (f): Furcht, Vorsicht, (bei den Schiiten) Verheimlichung des religiösen Bekenntnisses (bei Zwang oder drohendem Schaden)

ʾatqā El.: frömmer

tuqan, taqwā: Gottesfurcht, Frömmigkeit

mutaqqī: LAD: who is on his guard, cautious, God-fearing.

مُتَّقٍ , gottesfürchtig (??)

a/itqy: Ğ95/14 und vorher??

tk

siehe ḏk

tkād

ʾaw takāda??: Ğ32/26??

tktyk

taktīkī: taktisch

tl (1)

tall pl. tilāl, ʾatlāl, tulūl: Hügel, Anhöhe. tall ʾabīb: n.loc. Tel Aviv

tl (2)

tull: Tüll

tlt

Ğ64/8 siehe tlw ??

tlk

siehe ḏlk

tlmḏ

talmaḏa/yutalmiḏu: als Schüler/Lehrling annehmen (jn.), Schüler sein/wd. (li bei jm., auch ʿalā), seine Schul- oder Lehrzeit verbringen

II: tatalmaḏa/yatatalmaḏu: Schüler sein/wd., in die Lehre gehen (li o. ʿalā yadihī bei jm.)

talmaḏa (f): Schülerzeit, Lehrzeit, Lehre, Probe

tilmāḏ: Gelehrsamkeit

tilmīḏ pl. talāmīḏ, talāmiḏa (f): Schüler, Lehrling, einer der eine Lehr- o. Probezeit durchmacht, der in der Ausbildung begriffen ist, Jünger (Jesu), Kadett (Ir., mil.)

tilmīḏa (f): Schülerin

tlw

talā/yatlū: folgen, nachfolgen. lesen, verlesen, vorlesen, rezitieren (ʿalā jm.), Q68/15 iḏā tutlā ʿalayhī ʾāyātunā: wenn ihm unsere Verse vorgelesen werden

VI: aufeinanderfolgen

X: fortfahren

istatlī yaqūlu: er sagte weiter, er fuhr mit den Worten fort…

tilwa: Präp.: nach, hinter, auf. ʾarsala kitāban tilwa kitabin: Brief auf Brief senden

tilāwa (f): Lesen, Verlesung (bes. öfftl.), Rezitation (bes. d. Korans)

tālin: folgend, nachfolgend, nächstfolgend; [vgl. BMG, Tafel XXII!]

bi-t-tālī : dann, später, im folgenden; folglich, infolgedessen

mutatālin: aufeinanderfolgend

tm

tamma/yatimmu: vollständig/vollkommen/vollendet sein o. werden, vollbracht werden (li durch), zuende kommen, beendet sein/werden, abgeschlossen werden, zustandekommen, vollzogen werden (z.B. Vertrag), sich abspielen, stattfinden, Tatsache sein/werden, vorliegen, beharren bei (ʿalā), fortfahren (ʿalā). Ğ19/12: X mā kāna li-yatimmu: X konnte nicht zustandekommen(??), Ğ134/8??

II+IV: vollenden, abschliessen, vollkommen machen, vervollständigen, vollmachen, aus-, durchführen, zustandebringen.

X: zur Vollendung bringen; zu vervollkommnen streben.

tamm, timm, tumm: LAD: completion, end, finish, a kind of goose. li-timm-in (): mature

timm: axe, hatchet, anything complete

tumm: mouth

tamām: Vollständigkeit, Gänze, Beendigung; voll, ganz, komplett, vollkommen

tamāman Adv.: ganz und gar, völlig, gänzlich, genau

ʾatamm: vollständiger, vollkommener

tāmm: vollständig, vollkommen, perfekt, ganz, vollgültig, vollwertig, in sich abgeschlossen, sinnvoll, keiner Ergänzung bedürfend (Gramm.)

tamīma (f) pl. tamāʾim: Amulett

banū tamīm: siehe tmym

tm(ā)s

siehe mss

tmtd

siehe md VIII.

tmr

tamr, koll. tamra (f), Pl. tumūr, tamarāt: Dattel, Datteln, bes. getrocknete Datteln. tamr hindī: Tamarinde (Tamarindus indica, indische Dattel, bot.), Tamarindenwasser (Erfrischungsgetränk)

tms

siehe msy, lms, ms

tmym

Banū Tamīm: weitgehend christianisierter Stammesverband zwischen der Landschaft Yamāma und dem Irak in Ostarabien. Bei den anlässlich der Eroberung von Mekka und bei Hunayn genannten Tamīm kann es sich wegen der grossen Entfernung nicht um bedeutende Verbände gehandelt haben. Einzelne Tamīmiten treten dagegen in Medina schon früher in Mohammeds Umgebung auf. Ein loses Bündnis mit dem Stamm wurde erst um 630 geschlossen. (LP)

Ğ160/26, muḍaritischer Stamm

tn

tanīn: Gerbsäure, Tannin.

tinnīn pl. tanānīn: Drache (auch astr.), Wasserhose

tnbyʾ

Ğ69/27??, siehe nbw

thm

siehe whm

tuhma (f) pl. tuham: Verdächtigung, Verdacht, Vorwurf, Anklage

tihāma (f): Tihama, Küstenebene im Sübwesten der arabischen Halbinsel

tw ʾ ām

tawʾam pl. tawāʾim, tuʾām: LAD: twin-brother (Zwillingsbruder), the second best cast of the dice (zweitbester Würfelwurf), arrow or lot, constellation of the twins

tuʾām: twin-like, double

tawʾama (f) pl. tawāʾim: twin-sister (Zwillingsschwester), a litter or sedan chair open at the top for women (Sänfte)

tuʾamīya (f): a pearl (Perle)

tawāʾim: by-paths (Seitenweg), pl. of tawʾam

twb

tāba/yatūbu: bereuen, Reue empfinden, Busse tun, sich abwenden (ʿan von der Sünde), sich bekehren, bekehrt werden (ʿan von etw.), (von Gott) wieder seine Gnade zuwenden, verzeihen (ʿalā jm.), Q2/54 ʾilā: bereuen bei/ggüb. jm

II: zur Reue o. Busse veranlassen, bereuen lassen (jn.)

X: zur Reue o. Busse auffordern (jn.)

tawba (f): Reue, Busse. Ğ123/2: = barāʾa (f)??. ergänz nach Ğ125ff?? 136/27, Ğ168/10 Bereuen.

tawwāb: Busse tuend, reumütig, gnädig verzeihend, vergebend (Gott). Pl. –ūn: Ğ266/13??

tāʾib: reuig, reumütig

twğ

II tawwağa/yutawwiğu: krönen (jn., auch übertr. bi mit)

V: gekrönt werden.

tāğ pl. tīğān: Krone, Mitra (des Bischofs). …

tatwīğ: Krönung

twr

tāratan (ﺓﺭﺎﺗ): einmal, manchmal, bisweilen

…tāratan wa …tāratan ʾuḫrā: …einerseits und …andererseits; einmal…ein anderes Mal. (Ğ,14/24)

tāra…tāra, tāra…tawran, tāra…ʾurā: bald…bald

tawrāh (f): Thora, Pentateuch, Altes Testament

twn

tūn: Tunfisch (zool.)

tyḥ

tāḥa/yatīḥu: vorgesehen, bestimmt sein (v. Schicksal, v. Gott, li für jn.), gegeben, geboten, vergönnt wd. (li jm.)

IV: bestimmen, festsetzen, bieten, vergönnen (li jm. etw.), gewähren, ermöglichen (li jm. etw.), Pass.: ʾutīḥa: beschieden, geboten, vergönnt wd./sein (li jm.). ʾutīḥa lahū t-tawfīq: es war ihm Erfolg beschieden. ʾatāḥa furṣata: Gelegenheit geben (li zu etw.). ʾutīḥa lahū furṣata: es bot sich ihm die Gelegenheit

mutāḥ: beschieden, gegeben, etc. (li jm.), zu Gebote stehend (li jm.), naturgegeben (z.B. Bodenschätze, Energiequellen eines Landes), verfügbar (z.B. Geldmittel).

tyr

tayyār pl. –āt: Strömung, Gefälle (eines Gewässers), geistige Strömung, Zug, Luftzug, Strom (el.), tayyār baḥrī: Meeresströmung. tayyār mustamirr: Gleichstrom. tayyār mutaraddid/mutanāwib/mutaġayyir: Wechselstrom.

matār: (syr.) Dynamo.

tīr: LAD: pride, haughtiness, headbeam, desert, wilderness.

tiyar, tiʾar, pl. of tāra (f): often, many times.

tym

tāma/yatīmu: durch Liebe hörig, versklavt werden, zum Sklaven machen, sich blind ergeben machen (jn.; durch Liebe)

II: versklaven, hörig machen, blind, ergeben machen, krank, irre machen (jn. vor Liebe)

mutayyam: versklavt, hörig, verfallen (aus Liebe), blindlings vernarrt.

taimāʾ: Taima (Oase in NW-Arabien). LAD: desert, constellation of the twins.

tayman: LAD: the south. taymanī: arabia felix, Yemen. tayammun: inf.V of ymn, belonging to Yaman, blessing of god, success, felicitation.

taym: LAD: slave (Sklave), name of a tribe (Stammesname), taʾ im: Zwillingsbruder. tiʾ ma, tīma (f): a sheep kept at home for time of need, a sheep belonging to a herd of 40 or above, talisman.

tyn

tīn (koll., n.un. (f) ): Feige. tīn šawkī: Feigenkaktus und dessen Frucht (bot.). Paret Q95/1 Feigenbäume.

ʾityān: siehe ʾ ty: Ausführung (bi einer Sache), Begehung (einer Tat), LAD: Ankunft

tyh

tāha/yatīhu: irregehen, herumirren, abirren (Gedanken), schwanken (bayna zwischen versch. Gefühlen), verlorengehen, entgehen (min jm.), entschwinden (min dem Gedächtnis), zugrundegehen, verlorengehen, perplex sein, staunen, hochmütig sein, sich grosstun, prahlen (ʿalā jm. ggüb.). yatīhu ʿalā wağhihī ibtisāmatun: ein Lächeln gleitete über sein Gesicht

II: in die Irre führen, ablenken, zerstreuen, in Verwirrung/Ratlosigkeit bringen (jn.)

IV: = II

tīh: Wüste, weglose Wildnis, Labyrinth, Hochmut, Stolz. Ğ290/11f: fī t-tīh: in Ab-/Verirrung??

tayyāh: herumirrend, hochmütig

Advertisements
  • Trackback are closed
  • Comments (0)
You must be logged in to post a comment.
Advertisements